Bildung im Vorübergehen: Zusatzschilder für hallesche Straßen

Unter dem Titel „Bildung im Vorübergehen“ hat die Bürgerstiftung zu Spenden aufgerufen, um Zusatzschilder an halleschen Straßen zu finanzieren, welche über den/die Namensgeber der Straße informieren.

Dr. Ingeborg von Lips, Germanistin und Stifterin, gab den Anstoß, diesen in Vergessenheit geratenen Brauch wiederzubeleben. Monatlich werden an jeweils einer Straße Schilder angebracht, begleitet durch Presseberichterstattung mit Informationen zu der jeweiligen Person.

Die Resonanz in der halleschen Bevölkerung und darüber hinaus ist enorm. Es melden sich nicht nur Hallenserinnen und Hallenser, sondern auch Nachfahren.

Nun haben wir neue Vorschläge für Sie – Straßennamen mit Halle-Bezug, die wir gern mit Ihnen gemeinsam mit den kleinen blauen Zusatzschildern versehen möchten.

Welche Straßen von uns bereits unterschildert wurden, das lesen Sie hier. Für diese Straßen haben wir bereits Spender gefunden und werden die Straßen in den nächsten Monaten unterschildern. Und bei diesen Straßen hat sich zwar bereits ein Spender oder eine Spenderin gefunden, aber da es sich um große Straßen handelt, werden weitere Spenden gesucht. Anspruch ist, Anfang und Ende und auch größere Kreuzungen innerhalb der jeweiligen Straße mit einem Zusatzschild zu versehen.

Die Straßen sind alphabetisch geordnet.
 

  • Adam-Kuckhoff-StraßeAdam Kuckhoff (1887-1943) – Schriftsteller, Schauspieler, Dramaturg, Student in Halle, Antifaschist, hingerichtet in Berlin-Plötzense
    Die Schilder wurden gespendet von der AnwohnerInneninitiative Adam-Kuckhoff-Straße.

  • Adolf-von-Harnack-StraßeAdolf-von-Harnack (1851-1930) – Kirchenhistoriker und Theologe, Initiator und Präsident der heutigen Max-Planck-Gesellschaft
    Die Schilder wurden gespendet von Anke Berthold (Druckerei H. Berthold) und Dr. Anne Friedrich.

  • Agnes-Gosche-StraßeAgnes-Gosche (1857-1928) – Kunsthistorikerin (Doktortitel Zürich 1898), Wegbereiterin der beruflichen Frauenbildung in Halle, Direktorin der Städtischen Frauenschule, Gründerin des ersten Volkskindergartens)
    Die Schilder wurden gespendet von Dipl.-Med. Kerstin und Dr. André Öhlmann und von Burkhard Taube.

  • Albert-Dehne-StraßeAlbert Ludwig Georg Dehne (1832-1906) – Maschinenfabrikant, Ehrenbürger der Stadt Halle
    Die Schilder wurden gespendet von Hansjürgen und Albert Dehne, Prof. Hans-Herbert Haase sowie vom Unternehmen KSB.

  • Albert-Ebert-StraßeAlbert Ebert (1906-1976) – Hallescher Maler und Grafiker, Chronist der Poesie des Alltags
    Die Schilder wurden gespendet von Rosemarie und Dirk Ullmann.

  • Albert-Klotz-StraßeGustav Eduard Albert Klotz (1812-1894) – Volksschullehrer, gründete 1835 die Taubstummen-Anstalt in Halle
    Die Schilder wurden gespendet von Landesbildungszentrum für Hörgeschädigte „Albert Klotz“.

  • Albrecht-Dürer-StraßeAlbrecht Dürer (1471-1528) – Maler, Grafiker, Zeichner, Kunsttheoretiker zur Zeit des Humanismus und der Reformation aus Nürnberg
    Die Schilder wurden gespendet von Hannelore Dietl, Eleonore Engelke, Irmgard Falk, Ulrike Fanghänel, Renate Hirche und Elfriede Schulz.

  • BernhardystraßeGottfried Bernhardy (1800-1875) – Professor für griechisch/lateinische Sprache und Literatur in Berlin und Halle, Leiter der halleschen Universitätsbibliothek
    Die Schilder wurden gespendet von Annerose Schönberg und einer weiteren Spenderin.

  • Bertha-von-Suttner-PlatzBertha von Suttner (1843-1914) – Schriftstellerin, Pazifistin, Roman „Die Waffen nieder!“, Erste Friedensnobelpreisträgerin
    Die Schilder wurden gespendet von Reinhard Leckzik und der Werkzeugmaschinenbau Halle GmbH.

  • BertramstraßeKarl August Wilhelm Bertram (1788-1868) – Stadtrat und Oberbürgermeister, Neubau des Cyriacy-Hospitals, Parkanlagen der Stadt
    Die Schilder wurden gespendet von Ulrike Schwetschke und Irene Staeves.

  • Betty-Heimann-StraßeBetty Heimann (1888-1961) – Indologin an der Universität Halle, 1933 Exil in England, internationale Lehr- und Forschungstätigkeit
    Die Schilder wurden gespendet von Elke und Prof. Dr. Joachim Ulrich.

  • BlücherstraßeGebhard Leberecht von Blücher (1742-1819) – Preußischer Generalfeldmarschall, „Marschall Vorwärts“ in den Befreiungskriegen 1813-1815
    Die Schilder wurden gespendet von HOSS PR.

  • BugenhagenstraßeJohannes Bugenhagen (1485-1558) – Theologe, Stadtpfarrer in Wittenberg, Freund und Seelsorger Martin Luthers, Wegbereiter der Reformation im Norden
    Die Schilder wurden gespendet von Dorothee Herfurth-Rogge und Holger Herfurth.

  • CalvinstraßeJohannes Calvin (1509-1564) – Reformator in Genf
    Die Schilder wurden gespendet von Luthergemeinde.

  • CansteinstraßeCarl Hildebrand Freiherr von Canstein (1667-1719) – Stifter der ältesten Bibelanstalt der Welt, 1710 in Halle
    Die Schilder wurden gespendet von Dr. Franz-Raban Freiherr von Canstein.

  • Carl-Crodel-WegCarl 'Charles' Crodel (1894-1973) – Maler, Grafiker, Glaskünstler, Kunstprofessor an der Burg Giebichenstein und in München
    Die Schilder wurden gespendet von Dr. Carl Crodel, Urenkel des Künstlers.

  • Carl-Robert-StraßeCarl Robert (1850-1922) – Klassischer Archäologe und Philologe, Professor an der Universität Halle, Direktor des Archäologischen Museums
    Die Schilder wurden gespendet von Matthias Dietl und Prof. Jürgen E. Metzner.

  • Carl-Schorlemmer-RingCarl Schorlemmer (1834-1892) – Professor für Organische Chemie in Manchester, Mitglied der Leopoldina, Wegbereiter der Petrolchemie
    Die Schilder wurden gespendet von Grundschule Am Heiderand und vom Trothaer Kreis (Prof. Dr. Egon Fanghänel, Prof. Dr. Wolfgang Fratzscher, Dipl.-Ing. Hartmut Koch, Prof. Dr. Ernst-Otto Reher, Prof. Dr. Rudolf Taube.

  • Carl-von-Ossietzky-StraßeCarl von Ossietzky (1889-1938) – Journalist, Pazifist, Herausgeber der Zeitschrift „Die Weltbühne“, 1935 Friedensnobelpreis
    Die Schilder wurden gespendet von Barbara Schütte und der Paulus-Apotheke, von Anne Osterloh und von Ulrike Rühlmann.

  • CharlottenstraßeKurfürstin Sophie Charlotte (1669-1705) – Erste Königin von Preußen, Mutter Friedrich Wilhelms I. – „Soldatenkönig“
    Die Schilder wurden gespendet von Dr. Bertram Thieme, Direktor des Dorint Hotels.

  • Christian-Wolff-Straße Christian Wolff – Philosoph, Mathematiker der Universität Halle, Wohnhaus heutiges Stadtmuseum
    Die Schilder wurden gespendet von Prof. Otfried Lange und dem Verein der Freunde und Förderer des Stadtmuseums Halle e.V. .

  • DamaschkestraßeAdolf Wilhelm Ferdinand Damaschke (1865-1935) – Lebens- und Bodenreformer, Gründer von Siedler- und Mietergenossenschaften
    Die Schilder wurden gespendet von Andreas Kockel.

  • Daniel-Vorländer-StraßeDaniel Vorländer (1867-1941) – Chemiker, Professor an der Universität Halle, Vizepräsident der Leopoldina
    Die Schilder wurden gespendet von Pharmazeutisches Kontroll- und Herstellungslabor GmbH.

  • DorotheenstraßeSophie Dorothea von Hannover (1687-1557) – Königin von Preußen, Mutter Friedrichs II. – „Friedrich der Große“
    Die Schilder wurden gespendet von Dr. Bertram Thieme und Dorothee Klemm.

  • Dr.-Hans-Litten-StraßeHans-Joachim Albert Litten (1903-1938) – Hans-Joachim Albert Litten, Jurist, geboren in Halle, Gegner des NS-Regimes, „Anwalt der Arbeiter“, Tod im KZ Dachau
    Die Schilder wurden gespendet von Raik Müller.

  • DreyhauptstraßeJohann Christoph von Dreyhaupt (1699-1768) – Jurist, Senior des halleschen Schöppenstuhls, Schultheiß und Salzgraf in Halle, Chronist der Stadt- und Regionalgeschichte
    Die Schilder wurden gespendet von Volkmar Weber.

  • EichendorffstraßeJoseph von Eichendorff (1788-1857) – Dichter der Romantik, Studium in Halle „Bei Halle. Da steht eine Burg überm Thale…“ 1840
    Die Schilder wurden gespendet von Breslauer Stammtisch e.V..

  • Ellen-Weber-StraßeEllen Weber (1906-1992) – Volksschauspielerin an den halleschen Theatern und Stadtverordnete
    Die Schilder wurden gespendet von Klaus und Heidrun Adam, Michael Steiniger und Ulrike Schild von Spannenberg.

  • Elsa-Brändström-StraßeElsa Brändström (1888-1948) – schwedische Abgeordnete des Roten Kreuzes, „Engel von Sibirien“, 1921 Ehrensenatorin der Universität Halle, Flüchtlingshelferin im 2. Weltkrieg
    Die Schilder wurden gespendet von Anne Osterloh.

  • Erich-Neuß-WegErich Neuß (1899-1982) – Stadtarchivar und Bibliotheksdirektor – Professor für Regionalgeschichte an der Universität Halle
    Die Schilder wurden gespendet von vier Kindern Erich Neuß’: Frau Dr. Elisabeth Schwarze-Neuß, Werner Neuß, Reinhard Neuß sowie Erdmann Neuß.

  • ErnestusstraßeHerzog Ernst (Ernestus) von Sachsen (1476-1513) – Erzbischof von Magdeburg, errichtete die Moritzburg
    Die Schilder wurden gespendet von Prof. Bernd Fischer und Dr. Petra Fischer.

  • Ernst-Grünfeld-WegErnst Grünfeld (1883-1938) – Landwirt und Sozialwissenschaftler, Professor an der Universität Halle, Freitod während NS-Diktatur
    Die Schilder wurden gespendet von Curatio & Consult GmbH.

  • Ernst-Kromayer-StraßeErnst Kromayer (1862-1933) – Hautarzt in Halle und Berlin, Direktor der ersten Universitäts-Poliklinik für Hautkrankheiten in Halle (1899-1904)
    Die Schilder wurden gespendet von Dipl.-Med. Stefan Linke.

  • FaulmannstraßeJohann Christoph Karl Faulmann (1835-1894) – Schriftsetzer und Schriftforscher, Erfinder eines Stenografiesystems, in Halle geboren und ausgebildet, Professor in Wien
    Die Schilder wurden gespendet von Frau Dr. Martina Emsel und Juliane Keller.

  • FeiningerstraßeLyonel Feininger (1871-1956) – Karikaturist, Maler, Bauhaus-Lehrer, Komponist, 1929-31 Serie von Halle-Ansichten, „Halle is the most delightful town“
    Die Schilder wurden gespendet von Siegfried Begenau und vom Verein der Freunde und Förderer des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale) e. V..

  • Fischer-von-Erlach-StraßeJohann Bernhard Fischer von Erlach, Joseph Emanuel Fischer von Erlach – Vater und Sohn, Wiener Architekten des Barock und Rokoko
    Die Schilder wurden gespendet von Norbert Hoffmann, Anna-Elisabeth und Wieland Hintzsche, Detlef Stallbaum, Wolfgang Aldag und Michael Swidersky.

  • FranckestraßeAugust Hermann Francke (1663-1727) – Pietistischer Theologe und Pädagoge, Begründer der Franckeschen Stiftungen, Professor an der Universität Halle
    Die Schilder wurden gespendet von Internationalen Georg-Wilhelm-Steller-Gesellschaft.

  • Franz-Maye-StraßeFranz Maye (1897-1918) – Schlosser, in Halle geboren, eines der ersten Opfer des Kieler Matrosenaufstandes am Beginn der Novemberrevolution 1918
    Die Schilder wurden gespendet von Wilfried Henning und Bernd Sponheuer.

  • Frau-von-Selmnitz-StraßeFelicitas von Selmnitz (1488-1558) – erste Förderin der Reformation in Halle, Freundin der Familie Luthers
    Die Schilder wurden gespendet von Freundeskreis der Marienbibliothek.

  • Friedemann-Bach-PlatzWilhelm Friedemann Bach (1710-1784) – Komponist, Musikdirektor, Organist an der Marktkirche, genannt „Hallescher Bach“
    Die Schilder wurden gespendet von Monika und Klaus-Dieter Enghardt.

  • Friedrich-Kruse-StraßeFriedrich Kruse (1896-1981) – Kinderarzt in Halle, Schularzt an der Gehörlosenschule, Referent an der Mütterschule
    Die Schilder wurden gespendet von Ulrike und Gerhard Hunal im Namen aller Kinder des Geehrten.

  • Fritz-Kunert-StraßeFritz Kunert (1850-1931) – Lehrer und Journalist, SPD-Reichstagsabgeordneter für Halle-Merseburg
    Die Schilder wurden gespendet von Helgrid und Reiner Schulz und Werner Henze.

  • Fritz-Reuter-StraßeHeinrich Ludwig Christian Friedrich Reuter (1810-1874) – Dichter und Schriftsteller, Wiederbelebung des Niederdeutschen als Literatursprache
    Die Schilder wurden gespendet von - Jana Evert und Detlef Proske.

  • FrobergerstraßeJohann Jakob Froberger (1616-1667) – Komponist und Organist der Barockzeit mit halleschen Vorfahren
    Die Schilder wurden gespendet von Elisabeth Angermeier und Hans-Christian Ackermann.

  • Georg-Cantor-StraßeGeorg Cantor (1845-1918) – Mathematiker, Begründer der Mengenlehre, Professor in Halle
    Die Schilder wurden gespendet von Maik Schibelius und Dr. Uta Wiegeleben.

  • Georg-Ernst-Stahl-StraßeGeorg Ernst Stahl (1659-1734) – Professor der Medizin, Chemiker, Begründer des Botanischen Gartens in Halle
    Die Schilder wurden gespendet von Verein Perpetuum e.V..

  • Gerhard-Lichtenfeld-WegGerhard Lichtenfeld (1921-1978) – Bildhauer und Medailleur, Professor an der Burg Giebichenstein, Schöpfer u.a. des Frauenbrunnens
    Die Schilder wurden gespendet von Jörg Lichtenfeld (Sohn des Künstlers).

  • Gerhard-Marcks-StraßeGerhard Marcks (1889-1981) – Bildhauer und Grafiker, Lehrer und Rektor an der Kunstgewerbeschule Burg Giebichenstein (1925-33)
    Die Schilder wurden gespendet von Geraldine Michalke.

  • Geschwister-Scholl-StraßeHans Scholl, Sophie Scholl – Mitglieder der Studentengruppe „Weiße Rose“ im Widerstand gegen den Nationalsozialismus, in München hingerichtet
    Die Schilder wurden gespendet von Ilse Hennig, Beate und Wolf Hempel sowie von Familie Beermann.

  • GeseniusstraßeWilhelm Gesenius (1786-1842) – Theologe, Sprachforscher, Orientalist, Professor in Halle

  • GneisenaustraßeAugust Graf Neidhardt von Gneisenau (1760-1831) – Preußischer Generalfeldmarschall und Militärreformer, Stabschef Blüchers in den Befreiungskriegen 1813-1815
    Die Schilder wurden gespendet von Stadtwerke Halle GmbH.

  • GoethestraßeJohann Wolfgang von Goethe (1749-1832) – Dichter der Weltliteratur, Naturforscher, Minister im Herzogtum Weimar, Gast in Halle bei Künstlern und Professoren
    Die Schilder wurden gespendet von Dipl.-med. Stefan Linke und von Anke Berthold (Druckerei H. Berthold.

  • GraefestraßeKarl Alfred Graefe (1830-1899) – Professor für Augenheilkunde in Halle, Begründer der Universitätsaugenklinik
    Die Schilder wurden gespendet von Brunhilde Liebrecht und vom Universitätsklinikum Halle (Saale).

  • Große GosenstraßeJohann Christian Gose (1799-1868) – Maurer und Gemeindevertreter in Giebichenstein, legte die Gosenstraße auf seinem Ackergrundstück an
    Die Schilder wurden gespendet von Familie Axel und Annett Göhre, Henning und August Peker und Familie Catharina Bankert-Hahn und Christophe Hahn aus Halle sowie von Volkmar Weber aus Schweinfurth.

  • Große und Kleine UlrichstraßeHl. Ulrich von Augsburg (um 890-970) – Bischof von Augsburg, heiliggesprochen um 990, Vertrauter von Kaiser Otto I., Standort der früheren Ulrichskirche
    Die Schilder wurden gespendet von Susanne Nilius und Matthias Schimetzek-Nilius.

  • Gustav-Bachmann-StraßeGustav Bachmann (1883-1941) – Bauarbeiter in Buna, Gewerkschafter, Widerstandskämpfer gegen den Nationalsozialismus
    Die Schilder wurden gespendet von den Enkeln Gustav Bachmanns.

  • Gustav-Hertzberg-StraßeGustav Hertzberg (1826–1907) – Professor für Alte Geschichte in Halle, Regional- und Stadthistoriker, Ehrenbürger der Stadt
    Die Schilder wurden gespendet von Ursula Rothe und von der Paul-Riebeck-Stiftung zu Halle an der Saale.

  • Gustav-Staude-StraßeGustav Staude (1843-1909) – Bürgermeister und Ehrenbürger der Stadt Halle
    Die Schilder wurden gespendet von Dr. Jakob Staude und Prof. Jürgen Staude.

  • HändelstraßeGeorg Friedrich Händel (1685-1759) – Komponist („Messias“), Organist, Hofkapellmeister, in Halle geboren und aufgewachsen
    Die Schilder wurden gespendet von Bernd und Christine Pohle.

  • Hans-Dietrich-Genscher-PlatzHans-Dietrich Genscher (1927-2016) – FDP-Politiker, Vizekanzler, Außenminister, „Architekt der Deutschen Einheit“, Sohn, Förderer und Ehrenbürger dieser Stadt
    Die Schilder wurden gespendet von Dr. Kerstin Wagner, Thomas Hoffmann und Dr. Hans-Dieter Wöllenweber.

  • HardenbergstraßeFriedrich von Hardenberg gen. Novalis (1772-1801) – Bergbauingenieur und Dichter der Romantik, Besuch in Giebichenstein 1799
    Die Schilder wurden gespendet von Dr. Eckart Bohley und der Bürgerinitiative Paulusviertel e. V..

  • HegelstraßeGeorg Wilhelm Friedrich Hegel (1770-1831) – Professor der Philosophie in Jena, Heidelberg und Berlin, Hauptvertreter des Deutschen Idealismus
    Die Schilder wurden gespendet von Monika und Bernd Sänger, Martina und Reinhard Schmitt, Prof. Dr. Maria Nühlen und Jochen Ehmke, Daniel Schad und Dr. Stephan Wansa.

  • Heinrich-Damerow-StraßeHeinrich Philipp August Damerow (1798-1866) – Psychiater, Gründer und erster Direktor der Provinzial-Irren-Anstalt Halle-Nietleben
    Die Schilder wurden gespendet von TGZ Halle Technologie und Gründerzentrum Halle GmbH, Vorsitzender Herr Prof. Dr.-Ing. Wolfgang Lukas.

  • Heinrich-Lammasch-PlatzHeinrich Lammasch (1853-1920) – Österreichischer Politiker und Pazifist, Vordenker der Neutralität Österreichs
    Die Schilder wurden gespendet von Curatio & Consult GmbH.

  • Heinrich-Lammasch-PlatzHeinrich Lammasch (1853-1920) – Österreichischer Politiker und Pazifist, Vordenker der Neutralität Österreichs
    Die Schilder wurden gespendet von Curatio & Consult GmbH.

  • Helene-Stöcker-PlatzHelene Stöcker (1869-1943) – Pazifistin, Frauenrechtlerin, Sexualreformerin, 1933 ins Exil
    Die Schilder wurden gespendet von Dr. Ursula Wohlfeld.

  • Hermann-Frede-SiedlungHermann Frede (1883-1965) – Architekt zwischen Tradition und Moderne, Schöpfer zahlreicher öffentlicher und privater Gebäude in Halle
    Die Schilder wurden gespendet von Dieter Stäudte.

  • Hermann-Heidel-StraßeHermann Rudolf Heidel (1811-1865) – Bildhauer, Schöpfer des halleschen Händel-Denkmals Ehrenbürger der Stadt Halle
    Die Schilder wurden gespendet von Peter Jeschke und Ute Winkler.

  • Hermann-Knoblauch-StraßeCarl Hermann Knoblauch (1820-1895) – Physiker, Rektor der Universität Halle, Präsident der Leopoldina
    Die Schilder wurden gespendet von ECH GmbH.

  • HermannstraßeHermann – Arminius (um17vChrum21nChr) – Fürst der germanischen Cherusker, Sieg über die Römer im Teutoburger Wald, in der Gründerzeit als Nationalheld verehrt
    Die Schilder wurden gespendet von Orthopädie‐Schuhtechnik, Gottfried Stenzel, Atelier f. Holzgestaltung, Alexander Eschke, Zahnarzt, Dr. Frieder Lorenz, Familie K. Schiewe & R. Schütz u. Lebensreden‐Ichite, Berit Ichite (die ihre Nachbarn zu dieser Schilderpatenschaft anstiftete).

  • Horst-Tanu-Margraf-WegHorst-Tanu Margraf (1903-1978) – Kapellmeister, Musikdirektor am Landestheater Halle, Mitbegründer der halleschen Händelfestspiele
    Die Schilder wurden gespendet von Adelheid Hochheim.

  • HufelandstraßeChristoph Wilhelm Hufeland (1762–1836) – Arzt, Professor, Schriftsteller, Gesundheitspolitiker u.a. in der Armenfürsorge
    Die Schilder wurden gespendet von Melanie Ranft.

  • HuttenstraßeUlrich von Hutten (1488-1523) – Reichsritter, Humanist, Dichter, Publizist, 1518-1520 im Dienst von Kardinal Albrecht, Wegbereiter der Reformation
    Die Schilder wurden gespendet von Brigitte Fach.

  • ImmermannstraßeCarl Leberecht Immermann (1796-1840) – Schriftsteller und Jurist, Studium in Halle, politisches Engagement, Münchhausen-Roman
    Die Schilder wurden gespendet von Dres. Heike und Axel Fichtner.

  • JahnstraßeFriedrich Ludwig Jahn (1778-1852) – Student in Halle, Pädagoge, Politiker, Patriot, Gründer der Turnbewegung („Turnvater Jahn“), Wegbereiter der Burschenschaft
    Die Schilder wurden gespendet von Halle-Leobener Burschenschaft Germania.

  • Joliot-Curie-PlatzJean Frédéric Joliot-Curie, Irène Joliot-Curie – Französisches Physikerehepaar, 1935 Chemienobelpreis für die Entdeckung der künstlichen Radioaktivität
    Die Schilder wurden gespendet von KUTSCHER Rechtsanwälte und vom Trothaer Kreis (Prof. Dr. Egon Fanghänel, Prof. Dr. Wolfgang Fratzscher, Dipl.-Ing. Hartmut Koch, Prof. Dr. Ernst-Otto Reher, Prof. Dr. Rudolf Taube).

  • JonasstraßeJustus Jonas (1493-1555) – Jurist, Theologe, Mitstreiter Luthers in Wittenberg, Reformator und erster Superintendent von Halle
    Die Schilder wurden gespendet von Martina Hantschmann, Dr. Franz Jäger und von der Paul-Riebeck-Stiftung zu Halle an der Saale.

  • Julius-Kühn-StraßeJulius Gotthelf Kühn (1825-1910) – Erster Professor der Agrarwissenschaften in Deutschland, Universität Halle, Begründer der Phytopathologi
    Die Schilder wurden gespendet von Gesellschaft zur Förderung der Agrar- und Ernährungswissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg e. V..

  • K.-Freiherr-von-Fritsch-StraßeKarl Wilhelm Georg Freiherr von Fritsch (1838-1906) – Geologe, Paläontologe, Professor an der Universität Halle, Präsident der Leopoldina
    Die Schilder wurden gespendet von Stadtwerke Halle GmbH.

  • Kardinal-Albrecht-StraßeKardinal Albrecht von Brandenburg (1490–1545) – Erzbischof von Magdeburg und Mainz, Gegenspieler Martin Luthers, Kunstmäzen, Reliquiensammler (Hallesches Heiltum)
    Die Schilder wurden gespendet von Diakon Marco Sommerkorn und Uwe Bornschein sowie von der Stadtmarketing Halle (Saale) GmbH.

  • Karl-Kendzia-WegKarl Kendzia (1897-1973) – Schauspieler und Regisseur, 1945-1952 Intendant am Landestheater Halle
    Die Schilder wurden gespendet von Rolf Stiska.

  • Karl-Liebknecht-StraßeKarl Liebknecht (1871-1919) – Rechtsanwalt, SPD-Abgeordneter im Reichstag, Mitbegründer der KPD, am 15. Januar politischer Mord an Rosa Luxemburg und Liebknecht
    Die Schilder wurden gespendet von Bürgerinitiative Mühlwegviertel e.V. und von Rainer Kulitze.

  • KindlebengasseChristian Wilhelm Kindleben (1748-1785) – Theologe und Magister, Gestalter des Studentenliedes „Gaudeamus Igitur“, veröffentlicht in Halle 1781
    Die Schilder wurden gespendet von Verein Studentische Kulturgeschichte Saxo Ascania Hallensis e.V..

  • KirchnerstraßeGustav Adolf Theodor Kirchner (1805-1895) – Jurist, als Stadtrat und Syndikus Finanz- und Rechtsberater der Stadt, Ehrenbürger der Stadt Halle
    Die Schilder wurden gespendet von Ulrike Schwetschke.

  • KohlschütterstraßeErnst Otto Heinrich Kohlschütter (1837-1905) – Professor der Medizin und Armenarzt in Glaucha, Stadtverordneter, Vorsitzender des Vereins für Volkswohl
    Die Schilder wurden gespendet von Gudrun und Frank Hensling.

  • KopernikusstraßeNikolaus Kopernikus (1473-1543) – Domherr, Arzt, Astronom und Ökonom in Frauenburg (heute Polen), Begründer des heliozentrischen Weltbildes
    Die Schilder wurden gespendet von Dipl.-Psych. Johannes Pabel und Dr. Irmhild Pabel.

  • KörnerstraßeTheodor Körner (1791-1813) – Dichter und Soldat der Napoleonischen Freiheitskriege. Später für verschiedene politische Systeme Inbegriff des deutschen Patrioten
    Die Schilder wurden gespendet von Katharina Fahl und Michael Woudenberg.

  • KrukenbergstraßePeter David Krukenberg (1787-1865) – Professor und Direktor der Universitätsklinik Halle, Gründer der ambulatorischen Klinik, Schwiegersohn von Johann Christian Reil
    Die Schilder wurden gespendet von Dr. med. Agnes Beleites.

  • Kurt-Tucholsky-StraßeKurt Tucholsky (1890-1935) – Journalist, Schriftsteller, Gesellschaftskritiker, Pazifist
    Die Schilder wurden gespendet von Dipl.-Med. Stefan Linke.

  • LeibnizstraßeGottfried Wilhelm Leibniz (1646-1716) – Universalgelehrter, u.a. Jurist, Philosoph, Mathematiker, Diplomat, Historiker, Erfinder, z.B. Rechenmaschine
    Die Schilder wurden gespendet von Verein FROHE ZUKUNFT Miteinander e.V. für die FROHE ZUKUNFT Wohnungsgenossenschaft eG.

  • Leo-Schönbach-WegLeo Schönbach (1892-1945) – Kapellmeister, Cellist, Pianist, 1939 Emigration, “König der Operette” in Shanghai
    Die Schilder wurden gespendet von Margrit Lenk.

  • Leopold-Sachse-StraßeLeopold Sachse (1880-1961) – Regisseur und Theaterleiter, 1915-1922 Intendant am Stadttheater Halle, 1936 Emigration in die USA
    Die Schilder wurden gespendet von Margit Lenk.

  • Lion-Feuchtwanger-StraßeLion Feuchtwanger (1884–1958) – zeitkritischer Autor von Dramen, Erzählungen, und historischen Romanen, ab 1933 Exil in Frankreich und den USA
    Die Schilder wurden gespendet von Andreas Siegl.

  • Lise-Meitner-StraßeLise Meitner (1878-1968) – Kernphysikerin, Radiologin, Mitentdeckerin der Kernspaltung, 1926 Deutschlands 1. Professorin für Physik
    Die Schilder wurden gespendet von Elke-Melanie und Dr. Jürgen Wendt und vom Trothaer Kreis (Prof. Dr. Egon Fanghänel, Prof. Dr. Wolfgang Fratzscher, Dipl.-Ing. Hartmut Koch, Prof. Dr. Ernst-Otto Reher †, Prof. Dr. Rudolf Taube.

  • Louise-Otto-Peters-StraßeLouise Otto-Peters (1819-1895) – Schriftstellerin, Journalistin, Wegbereiterin der deutschen Frauenbewegung
    Die Schilder wurden gespendet von Helga und Horst Kramm.

  • Ludwig-Stur-StraßeLudwig Stur (1815-1856) – Philologe, Schriftsteller und Politiker, Student in Halle, Schöpfer der slowakischen Literatursprache
    Die Schilder wurden gespendet von Gesprächskreis für Deutsche, Tschechen und Slowaken.

  • Ludwig-Wucherer-StraßeMatthäus Ludwig Wucherer (1790-1861) – Unternehmer und Kommunalpolitiker, förderte die Saaleschifffahrt und die Eisenbahnanbindung Halles, Freimaurer
    Die Schilder wurden gespendet von Nils Altermann, Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde, Freimaurerloge „Zu den fünf Türmen am Salzquell“, Ingo und Sigrid Kautz, Dr. Jürgen Metzner, Prof. Heinz Sahner, Falko Schulze, Ilse und Hubertus Sommerfeld.

  • LutherplatzMartin Luther (1483-1546) – Reformator und Bibelübersetzer
    Die Schilder wurden gespendet von Prof. Hermann von Lips.

  • Matthias-Claudius-StraßeMatthias Claudius (1740-1815) – Lyriker und Publizist, „Der Mond ist aufgegangen…“
    Die Schilder wurden gespendet von Bernd Steinhardt.

  • Max-Lademann-StraßeMax Lademann (1896-1941) – Metallarbeiter, Journalist, Gewerkschafter, KPD-Landtagsabgeordneter für Halle-Merseburg, Tod im KZ Sachsenhausen
    Die Schilder wurden gespendet von Christa und Heinz Wessel.

  • Max-Planck-StraßeMax Karl Ernst Ludwig Planck (1858-1947) – Begründer der Quantenphysik, Nobelpreis 1918, Mitglied der Leopoldina
    Die Schilder wurden gespendet von Dr. med. Jürgen Knolle.

  • Max-Richards-StraßeMax Richards (1858-1932) – 1897-1915 Theaterdirektor am Stadttheater Halle
    Die Schilder wurden gespendet von Susanne Holfter.

  • MeckelstraßePhilipp Friedrich Theodor Meckel und Johann Friedrich Meckel – Vater und Sohn, Anatomen in Halle, Begründer der Meckelschen Sammlungen
    Die Schilder wurden gespendet von Förderverein „Meckelsche Sammlungen der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg“.

  • MörikestraßeEduard Mörike (1804-1875) – Dichter der Romantik, „Frühling lässt sein blaues Band…“

  • Nickel-Hoffmann-StraßeNickel Hoffmann (1510-1592) – Steinmetz, Ratsbaumeister in Halle, Schöpfer zahlreicher Renaissancebauten, u. a. des Stadtgottesackers, 1557–1590
    Die Schilder wurden gespendet von Burkhard Taube und Wolfgang Walter Horn.

  • NiemeyerstraßeAugust Hermann Niemeyer (1754-1828) – Theologe und Pädagoge, Kanzler der Universität, Direktor der Franckeschen Stiftungen, Urenkel August Hermann Franckes
    Die Schilder wurden gespendet von Radiologischen Gemeinschaftspraxis "Radiologie Niemeyerstraße Halle".

  • Nikolaus-Weins-StraßeNikolaus Weins (1892-1952) – Hallescher Frauenarzt, Leiter des Roten Kreuzes, beteiligt an der Bewahrung Halles vor der Zerstörung am Kriegsende 1945
    Die Schilder wurden gespendet von Jutta Willner und von Anwohnern der Nikolaus‐Weins‐Straße auf Initiative von Dr. Wolfgang Keller.

  • Ottilie-Metzger-WegOttilie Metzger (1878-1943) – Internationale Karriere als Sängerin, 1898 Debüt in Halle, 1942 Deportation von Brüssel nach Auschwitz
    Die Schilder wurden gespendet von Sie stammte aus Frankfurt am Main und hatte 1898, nach einem Gesangsstudium in Berlin, am halleschen Stadttheater debütiert. Immer wieder waren Bürger der Saalestadt stolz darauf, dass an “ihrer” städtischen Bühne der künstlerische Dirk Gebhardt, München.

  • Otto-Eißfeld-StraßeOtto Eißfeldt (1887-1973) – Theologe und Orientalist, Erster Rektor der Universität Halle nach 1945
    Die Schilder wurden gespendet von Eberhard Doege.

  • Otto-Schlag-StraßeOtto Schlag (18891944) – Bergarbeiter, Gewerkschafter, KPD-Abgeordneter im Preußischen Landtag, starb in Halle infolge der KZ-Haft
    Die Schilder wurden gespendet von Sascha Hellfritsch.

  • Paula-Hertwig-StraßePaula Hertwig (1889-1983) – Genetikerin, Gründerin des Biologischen Institutes, erste Dekanin der Medizinischen Fakultät Halle
    Die Schilder wurden gespendet von Dr. Frank Nagel sowie Frau Claudia Joerger, einer Nachfahrin der weiteren Familie Paula Hertwigs.

  • Professor-Friedrich-Hoffmann-StraßeFriedrich Hoffmann (1660-1742) – Arzt, Erfinder der „Hoffmannstropfen“, Begründer der Medizinischen Fakultät der Universität Halle
    Die Schilder wurden gespendet von der Internationalen Georg-Wilhelm-Steller-Gesellschaft.

  • PyrastraßeJakob Immanuel Pyra (1715-1744) – Dichter der Aufklärung und Empfindsamkeit, Übersetzer und Literaturkritiker, Mitbegründer des Ersten Halleschen Dichterkreises
    Die Schilder wurden gespendet von Familie Eberhardt.

  • RathenauplatzWalther Rathenau (1867-1922) – Industrieller, Sozialphilosoph, Politiker, u. a. Außenminister der Weimarer Republik, Tod durch Attentat
    Die Schilder wurden gespendet von Bürgerinitiative Paulusviertel e. V. sowie von Carmen Timme-Weber und Hans-Wolfgang Weber, Dr. Eveline Dreller, Dr. Katja Schneider, Prof. Johann Stief, Brigitte Mey-Lampe und Prof. Gerhard Lampe.

  • ReichardtstraßeJohann Friedrich Reichardt (1752-1814) – Komponist, Publizist, „Reichardts Garten“ in Halle
    Die Schilder wurden gespendet von Steffi Franz und Bernd Giesecke.

  • ReilstraßeJohann Christian Reil (1759-1813) – Medizinprofessor („Psychiatrie“) in Halle und Berlin, Amtsarzt in Halle, Begründer von Kurbad und Theater
    Die Schilder wurden gespendet von Salinas-IT Service GmbH.

  • Richard-Paulick-StraßeRichard Paulick (1903-1979) – Architekt der Moderne, Chefarchitekt von Halle Neustadt in den Jahren 1963-1968
    Die Schilder wurden gespendet von Thomas Felke, Christian Heinrich und Stravoula Wunderlich und dem SPD Ortsverband Halle-Neustadt.

  • RiebeckplatzCarl Adolph Riebeck (1821-1883) – Hallescher Unternehmer, Pionier der verarbeitenden Braunkohleindustrie in Mitteldeutschland
    Die Schilder wurden gespendet von IG BCE, der Industriegewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie..

  • RiveuferRichard Robert Rive (1864-1947) – 1906-1933 Oberbürgermeister der Stadt Halle, Sozialreformer, Kulturförderer, Ehrenbürger, gestaltete Halle zur modernen Großstadt
    Die Schilder wurden gespendet von Dr. Christina Seidel.

  • Robert-Blum-StraßeRobert Blum (1807-1848) – Schriftsteller und Verleger, demokratischer Politiker in der Revolution 1848
    Die Schilder wurden gespendet von Elisabeth und Knut Köhler sowie Hannelore und Dr. Ulrich Zerjeski.

  • Robert-Franz-RingRobert Julius Knauth gen. Franz (1815-1892) – Liederkomponist, Universitätsmusikdirektor, Leiter der halleschen Singakademie, Ehrenbürger der Stadt Halle
    Die Schilder wurden gespendet von Michael Woudenberg, Katharina Fahl und Peter Vogler.

  • Rudolf-Ernst-Weise-StraßeRudolf Ernst Weise (1844-1935) – Ingenieur und Fabrikant, Begründer der Produktion moderner Pumpen in Halle
    Die Schilder wurden gespendet von Geraldine Michalke und vom Unternehmen KSB.

  • Rudolf-Haym-StraßeRudolf Haym (1821-1901) – Philosoph, Literaturwissenschaftler und Publizist, Rektor der Universität Halle
    Die Schilder wurden gespendet von Günter Meißner und von Familie Partsch.

  • ScharnhorststraßeGerhard Johann David von Scharnhorst (1755-1813) – Preußischer Militärreformer, Vordenker einer Bürger- und Wehrpflichtarmee
    Die Schilder wurden gespendet von Stadtwerke Halle GmbH.

  • SchleiermacherstraßeFriedrich Daniel Ernst Schleiermacher (1768-1834) – Professor der Theologie in Halle und Berlin, Philosoph, Förderer der „Union“ der evangelischen Kirchen
    Die Schilder wurden gespendet von Harro Kieser und Harald Günther, von Dr. Kerstin Heldt, Dr. med. Frank Matschiner und der Hausgemeinschaft der Schleiermacherstraße 8, von Dr. Anne Friedrich, von Barbara Schütte und der Paulus-Apotheke.

  • SchönitzstraßeHans von Schönitz (1499-1535) – Kaufmann, Bauarchitekt und Kämmerer Kardinal Albrechts in Halle, errichtete den „Kühlen Brunnen“
    Die Schilder wurden gespendet von Martina und Reinhard Schmitt.

  • Schultze-Galléra-WegSiegmar von Schultze-Galléra (1865-1945) – Heimatforscher, Schriftsteller und Germanist, Werke zur Geschichte der Stadt Halle und des Saalkreises
    Die Schilder wurden gespendet von Nietlebener Heimatverein e. V..

  • SchwetschkestraßeFamilie Schwetschke – Traditionsreiche Buchdrucker- und Verlegerfamilie des 19. Jahrhunderts in Halle
    Die Schilder wurden gespendet von Ulrike Schwetschke.

  • SenffstraßeCarl Adolf Senff (1785-1863) – Studium der Theologie in Halle, Lehrer in Leipzig und Dresden, Portrait- und Stilllebenmaler in Rom und Ostrau
    Die Schilder wurden gespendet von Michael von Busse.

  • SteffensstraßeHenrich Steffens (1773-1845) – Naturphilosoph, Mineraloge und Dichter, 1804–1811 Professor in Halle
    Die Schilder wurden gespendet von Christel und Gerhard Herfurth.

  • StreiberstraßeLudwig Carl Heinrich Streiber (1767-1828) – ab 1808 in Halle „Maire“ unter Napoléon, 1813-1827 Oberbürgermeister
    Die Schilder wurden gespendet von Frau Dr. Ute Pietruschka und Reinhard Scherbaum.

  • Theodor-Lieser-StraßeTheodor Lieser (1900-1973) – Ingenieur, Chemiker, Professor an der Universität Halle, 1. Oberbürgermeister nach 1945, 1946 Flucht nach Westdeutschland
    Die Schilder wurden gespendet von der Caritas – Haus der Begegnungen.

  • Theodor-Roemer-StraßeTheodor Roemer (1883-1951) – Professor für Pflanzenbau und Pflanzenzüchtung in Halle, Begründer neuer Züchtungsmethoden
    Die Schilder wurden gespendet von der Gesellschaft zur Förderung der Agrar- und Ernährungswissenschaften an der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg e. V..

  • ThomasiusstraßeChristian Thomasius (1655-1728) – Philosoph und Jurist der deutschen Aufklärung, Mitgründer der Universität Halle
    Die Schilder wurden gespendet von Justizministerin Frau Prof. Angela Kolb, Prof. Rolf Lieberwirth, Prof. Dr. Heiner Lück, Dr. Frank Nagel sowie Dr. Irmgard Richter.

  • TieckstraßeJohann Ludwig Tieck (17731853) – Dichter, Schriftsteller, Herausgeber und Übersetzer der Romantik, 1792 Student in Halle
    Die Schilder wurden gespendet von einer in der Tieckstraße wohnenden Familie.

  • TürkstraßeDaniel Gottlob Türk (1750-1813) – Ulrichskantor, Organist an der Marktkirche, Universitätsmusikdirektor, Leiter des Stadtsingechores zu Halle
    Die Schilder wurden gespendet von Freundes- und Förderverein des Stadtsingechores zu Halle e. V. und vom Halleschen Musikrat e. V..

  • UlestraßeOtto Eduard Vincenz Ule (1820-1876) – Naturforscher, Kommunalpolitiker, erster Kommandant der halleschen Feuerwehr
    Die Schilder wurden gespendet von Feuerwehrverband Halle e. V. und von Sigrid Hochheim.

  • UzstraßeJohann Peter Uz (1720-1796) – Jurist und Dichter des Rokoko, Studium in Halle, Mitbegründer des Halleschen Dichterkreises
    Die Schilder wurden gespendet von Sylvia Wirkner.

  • Victor-Klemperer-StraßeVictor Klemperer (1881-1960) – Philologe, Romanist, Professor in Dresden und Halle, verfolgt von den Nationalsozialisten, Chronist von Alltag und Sprache des Dritten Reiches - LTI
    Die Schilder wurden gespendet von Studienrat i. R. Horst Schattling sowie von Christliebe und Michael Büdke.

  • VolhardstraßeJacob Volhard (1834–1910) – Professor der Chemie in München, Erlangen und Halle, Direktor des chemischen Instituts der Universität Halle
    Die Schilder wurden gespendet von Institut für Chemie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.

  • VolkmannstraßeRichard von Volkmann – Leander (1830-1889) – Direktor der Chirurgischen Universitätsklinik, Autor der „Träumereien an französischen Kaminen“, Ehrenbürger der Stadt Halle
    Die Schilder wurden gespendet von Dr. med. Thomas Gerd Müller (Leitender Oberarzt des Fachbereichs Kinder- und Jugendrheumatologie/Immunologie).

  • Von-Danckelmann-PlatzDaniel Ludolf von Danckelmann (1648-1709) – Jurist, brandenburgisch-preußischer Staatsbeamter, Erster Oberkurator der Universität Halle
    Die Schilder wurden gespendet von Prof. Dr. Peter Wycisk.

  • Von-der-Heydt-StraßeAugust Freiherr von der Heydt (1801-1874) – preußischer Staatsmann, Bankier, Handels- und Finanzminister
    Die Schilder wurden gespendet von Gerd Heier.

  • Von-Seckendorff-PlatzVeit Ludwig von Seckendorff (1626-1692) – Politiker, Staatstheoretiker und Historiker, Gründungskanzler der Universität Halle
    Die Schilder wurden gespendet von Moritz Beleites und der Sparkassenbeteiligungsgesellschaft Sachsen-Anhalt mbH..

  • VoßstraßeFranz von Voß (1816–1907) – Preußischer Politiker, Oberbürgermeister der Stadt Halle [1856–1880]
    Die Schilder wurden gespendet von Ralf-Friedrich Voß und von Gotthard Voß.

  • WackenroderstraßeWilhelm Heinrich Wackenroder (1773-1798) – Jurist, Dichter, Kunsttheoretiker, Enge Freundschaft mit Ludwig Tieck, Wegbereiter der Romantik)
    Die Schilder wurden gespendet von Hans-Peter Keil.

  • Walter-Hülse-StraßeWalter Hülse (1887-1958) – Mediziner an der Universität Halle und am St. Elisabeth-Krankenhaus, Beteiligt an der Bewahrung der Stadt Halle 1945
    Die Schilder wurden gespendet von weinberg campus e. V..

  • WielandstraßeChristoph Martin Wieland (1733-1813) – Schriftsteller der Aufklärung, Satiriker, Literaturkritiker, Übersetzer, Begründer des deutschen Bildungsromans
    Die Schilder wurden gespendet von Dr. Irmtraud Herms.

  • Wilhelm-Külz-StraßeWilhelm Leopold Friedrich Külz (18751948) – Kommunalpolitiker, Reichsinnenminister, Mitbegründer und Vorsitzender der Liberal-Demokratischen Partei
    Die Schilder wurden gespendet von Margit Boeckh, von der Volksbank Halle und von der Weisenburger Bau + Grund GmbH.

  • Wilhelm-Raabe-StraßeWilhelm Karl Raabe (1831-1910) – Schriftsteller, Erzähler, Zeichner, Vertreter des poetischen Realismus
    Die Schilder wurden gespendet von Holy Andrianjafimahefarinjo und Stefan Krippendorf.

  • Wilhelm-Schrader-StraßeWilhelm Schrader (1817-1907) – Pädagoge und Philologe, Kurator der Universität Halle von 1883 bis 1902
    Die Schilder wurden gespendet von Dr. Günter Kraus und der Vereinigung der Freunde und Förderer der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg e. V..

  • Wilhelm-von-Kügelgen-StraßeWilhelm von Kügelgen (18021867) – Porträt- und Historienmaler in Ballenstedt, „Jugenderinnerungen eines alten Mannes“, 1809-12 Schüler von Carl Adolf Senff
    Die Schilder wurden gespendet von Prof. Wolfhard und Ingemarie Frost sowie von Dr. Karla und Dr. Johannes Rohde.

  • Willy-Brandt-StraßeWilly Brandt (1913–1992) – sozialdemokratischer Politiker, Außenminister, Bundeskanzler der BRD (1969–1974), 1971 Friedensnobelpreis
    Die Schilder wurden gespendet von den Euro-Schulen Halle.

  • Willy-Lohmann-StraßeWilly Lohmann (1881-1945) – Lehrer, liberaler Politiker, 1945 Vizepräsident der Provinz Sachsen mit Sitz in Halle, Förderer der Universität Halle
    Die Schilder wurden gespendet von Beate und Wolf Hempel (ein Enkel Willy Lohmanns).

  • WolfensteinstraßeAlfred Wolfenstein (1883-1945) – Dichter des Expressionismus, in Halle geboren und aufgewachsen, gestorben im Pariser Exil
    Die Schilder wurden gespendet von Erik Neutsch.

  • Wolfgang-Borchert-StraßeWolfgang Borchert (1921-1947) – Hamburger Lyriker und Dramatiker, „Draußen vor der Tür“, Mahner gegen Gewalt und Krieg
    Die Schilder wurden gespendet von Brigitte Klein.

  • Wolfgang-Langenbeck-StraßeWolfgang Langenbeck (1899-1967) – Chemiker an der Universität Halle, Mitglied der Leopoldina
    Die Schilder wurden gespendet von Prof. Dr. Matthias Krause.

  • YorckstraßeLudwig Graf Yorck von Wartenburg (1759-1830) – Preußischer Generalfeldmarschall, Wegbereiter der Befreiungskriege 1813-1815
    Die Schilder wurden gespendet von der Stadtwerke Halle GmbH.

  • ZachowstraßeFriedrich Wilhelm Zachow (1663-1712) – Komponist und Organist, Lehrer von Georg Friedrich Händel
    Die Schilder wurden gespendet von Susann Ohme.

  • ZwinglistraßeUlrich Zwingli (1484-1531) – Reformator in Zürich
    Die Schilder wurden gespendet von der Luthergemeinde.

Bürgerstiftung Halle – Gemeinsam wird's mehr.

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.