HALLIANZ Spendenlauf am 23. September im Stadtpark

"Fit für Vielfalt" heißt es am 23. September 2022 von 10 bis 18 Uhr beim 11. HALLIANZ Spendenlauf. Nach zwei Pandemie-Jahren führen wir den Spendenlauf wieder an einem Tag gemeinsam im halleschen Stadtpark durch. Der Lauf ist ein deutliches Zeichen für Demokratie,Toleranz und Weltoffenheit in Halle - der Erlös kommt halleschen Jugend- und Engagementprojekten zugute. Machen Sie mit: Ob als Läufer:in, Runden-Sponsor:in oder als freiwillige Helfer:in.

Anmeldungen für den HALLIANZ Spendenlauf sind bereits möglich. Spenden für die HALLIANZ Förderfonds geht hier ganz unkompliziert.

18 Jahre Bürgerstiftung Halle

Die Gründung der Bürgerstiftung Halle jährte sich im Mai 2022 zum 18ten Mal. Das haben wir auf der Würfelwiese gefeiert. Die Sängerinnen und Sänger brachten Kuchen mit, wir hatten Kaffee im Gepäck, die Musikerinnen und Musiker der Würfelwiese haben uns mit ihrer Musik beschenkt. Und so wurde fröhlich gefeiert, geschlemmt und gesungen.

Wir danken allen, die unser Motto "Gemeinsam wird's mehr" durch ihr Engagement mit Leben füllen: Ob mit ihrer Zeit, ihren Ideen oder ihrer finanziellen Unterstützung. Am 24. Mai 2004 wurde die Bürgerstiftung Halle von 75 Bürgerinnen und Bürgern gegründet -  heute sind wir über 700 Stifterinnen und Stifter. Seit der Gründung haben wir gemeinsam mit Ihnen viel in Halle bewegt - und natürlich machen wir damit weiter.

Sonderfonds Ukraine

Der Fonds „Auf Augenhöhe“ stärkt seit 2016 zivilgesellschaftliches Engagement für Geflüchtete und Angekommene in Deutschland. Schnelle und unkomplizierte Hilfen wie diese wird es auch vor dem Hintergrund der aktuellen Fluchtbewegung brauchen – und das mehr denn je. Denn die Invasion der Ukraine hat Experten zufolge die am schnellsten wachsende Flüchtlingskrise seit dem Zweiten Weltkrieg ausgelöst. Europa rechnet mit mehr als vier Millionen Menschen, die aus ihrer Heimat vertrieben werden. Vor allem Frauen und Kinder suchen bei uns in Deutschland und in anderen europäischen Ländern Schutz. Die Solidarität, die sie hier erleben, ist ungemein groß. Unzählige Initiativen wurden in der gesamten Bundesrepublik von BürgerInnen ins Leben gerufen. Ihnen möchte der Fonds unter die Arme greifen und ihre ganz unterschiedlichen Hilfsmaßnahmen mit jeweils bis zu 5.000 Euro aus einem Sondertopf unterstützen.

Interessiert? Eine Antragstellung ist über uns möglich. Sprechen Sie uns an:

Ulrike Rühlmann
0345-6858 796
foerderung@buergerstiftung-halle.de

Der Fonds
Der Fonds „Auf Augenhöhe“ ist eine Initiative für mehr Vielfalt, Respekt und Miteinander. Sie wird gemeinschaftlich getragen von Software AG – Stiftung und GLS Treuhand, dem Bündnis der Bürgerstiftungen Deutschlands sowie den Houses of Resources und weiteren Unterstützungspartnern.

 

Max geht in die Oper - seit 2010 erfolgreich in Halle

Neue Kulturpatinnen und Kulturpaten gesucht

Die Bürgerstiftung Halle führt seit dem Jahr 2010 das Kulturpatenprogramm „Max geht in die Oper“ sehr erfolgreich in Halle durch. An der Hand einer ehrenamtlichen Patin oder eines ehrenamtlichen Paten entdecken Grundschulkinder neue Welten – das Theater, den Bauspielplatz, die verschiedenen Museen in der Stadt oder eben die Oper.

Die Kinder lernen bei Max nicht nur neue Orte und Menschen kennen, sondern wachsen mit den neuen Erfahrungen über sich hinaus. 450 Kinder konnten bisher von diesem Erfahrungsschatz profitieren. Und Freude an den Max-Ausflügen haben auf jeden Fall beide Seiten. So sind manche Patinnen und Paten bereits seit vielen Jahren dabei, manche sogar seit Anfang an und betreuen jedes Jahr ein neues Kind.

Die Pandemie hat verhindert, dass das zehn- oder elf-jährige Jubiläum groß gefeiert werden konnte – aber das Kontakthalten zwischen Kind und Pate und die gemeinsamen Ausflüge haben auch in den letzten zwei Jahren stattgefunden: So auch am vergangenen Sonntag als 13 Kinder und ihre Patinnen „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ in der Oper sahen und anschließend auf dem Opernplatz spielten.

Damit demnächst neue Kinder eine Patenschaft bei „Max geht in die Oper“ bekommen können, sucht die Bürgerstiftung derzeit ehrenamtliche Patinnen und Paten ab 18 Jahren.Zugewandtheit, Neugier und Interesse an anderen Lebenswelten sind die wichtigsten Voraussetzungen dafür. Alles Weitere erfahren Interessenten auf der Internetseite des Projekts und bei einem unverbindlichen Kennenlerngespräch.

Auf das Jubiläum machen indes Plakate, gestaltet vom halleschen Graphiker Robert Voss, im Stadtbild und am Bahnhof aufmerksam, die Dank der Unterstützung der Ströer Deutsche Städte Medien GmbH in den nächsten Wochen in Halle zu sehen sein werden.

Idee umgesetzt: Erster Budenbauwettbewerb in Halle

Sechs Orte – 100 Kinder, Jugendliche und Erwachsene – ein Samstag – super Herbstwetter. Der erste Budenbauwettbewerb hat am 25. September 2021 in Halle (Saale) stattgefunden. An sechs verschiedenen Orten wurden die unterschiedlichsten Buden gebaut. Auf einigen Bauplätzen wurde in Teamarbeit eine große Bude zusammen gebaut, an anderen Plätzen gab es mehrere Gruppen mit ihren Buden und wieder an anderen viele einzelne Bauprojekte. Gemeinsam ist allen Orten, dass die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen viel Spaß beim Bauen hatten!
Wir freuen uns, dass dieser Tag so stattfinden konnte.

Mit dabei waren:

Passage 13, Halle-Neustadt
Waldorf Bauspielplatz, Südliche Innenstadt
Bauspielplatz Freiimfelde, Freiimfelde
Schwetschkestraßenfest, Glaucha
KiFaNa Bauspielplatz, Südstadt
Kinderstadt „Halle an Salle“, Stadtmitte

Wir danken Freischwimmen21 für die unkomplizierte Unterstützung und Julian Quitsch für Fotos und Clip.

Der Budenbauwettbewerb ist eine Idee aus dem Bürgerstiftungsprojekt „Halle besser machen“. Der Ideengeber Moritz war zum Zeitpunkt der Idee 7 Jahre alt. Seine Mutter hat ihm von „Halle besser machen“ erzählt und diese war eine von vielen Ideen, die aus ihm herausgesprudelt kamen. Fast ein Jahr später hat Moritz begeistert beim Budenbauwettbewerb auf dem Waldorf-Bauspielplatz mitgebaut.

Bildung im Vorübergehen


Wir nehmen Sie mit auf eine kleine Entdeckungstour durch Halle (Saale): Seit dem Jahr 2007 unterschildert die Bürgerstiftung Halle regelmäßig hallesche Straßennamen. Die blauen Zusatzschilder informieren über den Namensgeber - es ist Bildung im Vorübergehen. Der Kurzfilm berichtet über die Geschichte des Projektes und auch verschiedene Persönlichkeiten die in Halle gelebt und gewirkt haben.

In den letzten Monaten kamen leider keine neuen Straßen dazu, aber wir hoffen, dass wir am 26.05.2021 um 16 Uhr die Theodor-Weber-Straße unterschildern können und es dann im monatlichen Rhythmus weiter gehen kann.

Sie wollen mehr wissen? Hier finden Sie stets aktuell welche Straßen bereits unterschildert wurden und können mehr über die Namensgeber erfahren.

Bürgerstiftung Halle – Gemeinsam wird's mehr.

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.