Peißnitz-Flohmarkt am 25. Juni

Am 25. Juni wird es auf der Peißnitz, entlang der Peißnitzstraße - zwischen Peißnitzbrücke und Steinmühlenbrücke (also auf der Saaleseite zur Ziegelwiese), einen Flohmarkt geben. Hier können Hallenserinnen und Hallenser entweder alten Schätzen ein neues Zuhause geben oder selbst zum Flanieren und Stöbern vorbei kommen.

Der Flohmarkt wird von 11 bis 16 Uhr stattfinden. Hinweis: Wir können leider keine weiteren Standanmeldungen aufnehmen, alle Stände-Standorte sind bereits vergeben.

Die Idee zum Peißnitz-Flohmarkt ist von Hallenserinnen und Hallensern beim Bürgerstiftungsprojekt „Halle besser machen“ eingebracht worden. Grundidee ist ein nachbarschaftlicher Flohmarkt inmitten von Halle. Ein ehrenamtliches Team organisiert den Flohmarkt und wird dabei von der Bürgerstiftung unterstützt.

Benefizkonzert "Was für Talente"

Ein besonderes Konzert war Anfang Mai in der Konzerthalle Ulrichskirche zu erleben: In wechselnden Formationen spielten Musikerinnen und Musiker der Staatskapelle gemeinsam mit ihren Kindern.

Dieses familäre Zusammenspiel zu erleben, ist immer wieder beeindruckend - das begeisterte Publikum dankte dem gemeinsamen Engagment mit viel Applaus. Nach der langen Corona-Pause war es für alle ein großer Genuss diesen halleschen Talenten zuzuhören und ihre Spielfreude zu sehen und zu erleben.

Das Konzert fand zu Gunsten des Bürgerstiftungsprojektes "Halle hat Talent" statt. Die Bürgerstiftung arbeitet mit Kultur- und Sportvereinen zusammen, um deren wichtige Kinder- und Jugendarbeit zu unterstützen. Gemeinsam sorgen wir dafür, dass Kinder ihre Interessen und Talente entwickeln können, unabhängig von der finanziellen Situation der Familien. Die Mitglieder der Staatskapelle spendeten ihr Honorar für das Konzert an die Bürgerstiftung Halle - zusätzlich wurde vor Ort um Spenden gebeten. So kamen rund 1000 Euro für "Halle hat Talent" zusammen.

Das nächste Konzert ist bereits in Planung: Am 14. Mai 2023 - wieder in der Konzerthalle Ulrichskirche.

Kunst-Geschmack. Ausstellung in der Scheibe A

Bis zum 9. Juni ist die Ausstellung „Kunst-Geschmack“ im Foyer der Scheibe A (Neustädter Passage 18) zu sehen. Ausgestellt sind vielfältige und farbenfrohe Kunstwerke, von Kinder aus Halle-Neustadt geschaffen, begleitet von großformatigen Fotos, die den Schaffensprozess dokumentieren. Entstanden sind diese Werke in einer Ferienworkshop-Reihe, die die Bürgerstiftung Halle im Rahmen ihres Programms „Max macht Oper“ seit demletzten Sommer organisiert hat.

Gemeinsam mit den Künstlerinnen Annette Funke, Julia Tabakov und Anna Herbert haben sich die Grundschulkinder in ihren Ferien in vier verschiedenen Workshops auf eine künstlerische und köstliche Reise begeben, inhaltlich und kulinarisch passend zu den Jahreszeiten. Bei allen Treffen stand der sinnliche, phantasievolle und verantwortungsvolle Umgang mit Lebensmitteln im Mittelpunkt. Die Verbindung von eigens kreierten Kunstwerken und leckerem, schön angerichteten Essen, das selbst wie ein Kunstwerk wirkt, begeisterte alle Beteiligten gleichermaßen und erfreute Gaumen und Seele. Und diese Freude überträgt sich nun auch auf die Besucher. „Es ist wie ein Spaziergang durch die Jahreszeiten!“ freut sich eine Besucherin, nach ihrem Ausstellungsrundgang.

Das Projekt wurde durch den Berufsverband bildender Künstler e.V. im Rahmen des Programms „Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung“ des BMBF gefördert. Kooperationspartner sind der Berufsverband Bildender Künstler Sachsen-Anhalt e.V. und die Kulturwerkstatt Grüne Villa.

Unsere Singsaison auf der Würfelwiese startet am 4. Mai

Endlich wieder Mai, endlich wieder Würfelwiesensingen. Das beliebte gemeinsame Singen geht im Mai wieder los: Jeden Mittwoch treffen wir uns um 17 Uhr auf der Würfelwiese (Nähe AOK-Gebäude). Das erste Singen findet am 4. Mai statt. Wir freuen uns darauf, Sie und Euch hier zu sehen und zu hören.

Mehr Informationen zum Singen auf der Würfelwiese finden Sie hier.

Sonderfonds Ukraine

Der Fonds „Auf Augenhöhe“ stärkt seit 2016 zivilgesellschaftliches Engagement für Geflüchtete und Angekommene in Deutschland. Schnelle und unkomplizierte Hilfen wie diese wird es auch vor dem Hintergrund der aktuellen Fluchtbewegung brauchen – und das mehr denn je. Denn die Invasion der Ukraine hat Experten zufolge die am schnellsten wachsende Flüchtlingskrise seit dem Zweiten Weltkrieg ausgelöst. Europa rechnet mit mehr als vier Millionen Menschen, die aus ihrer Heimat vertrieben werden. Vor allem Frauen und Kinder suchen bei uns in Deutschland und in anderen europäischen Ländern Schutz. Die Solidarität, die sie hier erleben, ist ungemein groß. Unzählige Initiativen wurden in der gesamten Bundesrepublik von BürgerInnen ins Leben gerufen. Ihnen möchte der Fonds unter die Arme greifen und ihre ganz unterschiedlichen Hilfsmaßnahmen mit jeweils bis zu 5.000 Euro aus einem Sondertopf unterstützen.

Interessiert? Eine Antragstellung ist über uns möglich. Sprechen Sie uns an:

Ulrike Rühlmann
0345-6858 796
foerderung@buergerstiftung-halle.de

Der Fonds
Der Fonds „Auf Augenhöhe“ ist eine Initiative für mehr Vielfalt, Respekt und Miteinander. Sie wird gemeinschaftlich getragen von Software AG – Stiftung und GLS Treuhand, dem Bündnis der Bürgerstiftungen Deutschlands sowie den Houses of Resources und weiteren Unterstützungspartnern.

 

Max geht in die Oper - seit 2010 erfolgreich in Halle

Neue Kulturpatinnen und Kulturpaten gesucht

Die Bürgerstiftung Halle führt seit dem Jahr 2010 das Kulturpatenprogramm „Max geht in die Oper“ sehr erfolgreich in Halle durch. An der Hand einer ehrenamtlichen Patin oder eines ehrenamtlichen Paten entdecken Grundschulkinder neue Welten – das Theater, den Bauspielplatz, die verschiedenen Museen in der Stadt oder eben die Oper.

Die Kinder lernen bei Max nicht nur neue Orte und Menschen kennen, sondern wachsen mit den neuen Erfahrungen über sich hinaus. 450 Kinder konnten bisher von diesem Erfahrungsschatz profitieren. Und Freude an den Max-Ausflügen haben auf jeden Fall beide Seiten. So sind manche Patinnen und Paten bereits seit vielen Jahren dabei, manche sogar seit Anfang an und betreuen jedes Jahr ein neues Kind.

Die Pandemie hat verhindert, dass das zehn- oder elf-jährige Jubiläum groß gefeiert werden konnte – aber das Kontakthalten zwischen Kind und Pate und die gemeinsamen Ausflüge haben auch in den letzten zwei Jahren stattgefunden: So auch am vergangenen Sonntag als 13 Kinder und ihre Patinnen „Die Kinder des Monsieur Mathieu“ in der Oper sahen und anschließend auf dem Opernplatz spielten.

Damit demnächst neue Kinder eine Patenschaft bei „Max geht in die Oper“ bekommen können, sucht die Bürgerstiftung derzeit ehrenamtliche Patinnen und Paten ab 18 Jahren.Zugewandtheit, Neugier und Interesse an anderen Lebenswelten sind die wichtigsten Voraussetzungen dafür. Alles Weitere erfahren Interessenten auf der Internetseite des Projekts und bei einem unverbindlichen Kennenlerngespräch.

Auf das Jubiläum machen indes Plakate, gestaltet vom halleschen Graphiker Robert Voss, im Stadtbild und am Bahnhof aufmerksam, die Dank der Unterstützung der Ströer Deutsche Städte Medien GmbH in den nächsten Wochen in Halle zu sehen sein werden.

Max geht (wieder) in die Oper

Endlich geht es wieder los! An den letzten Herbstwochenenden waren die Max-Kinder gemeinsam mit ihren Patinnen und Paten im Landesmuseum oder auf der Oberburg Giebichenstein. Alle haben sich auf das Wiedersehen in der Gruppe und die Rückkehr zu gewohnten Spielen und Ritualen, wie beispielsweise das gemeinsame Picknick, gefreut. Denn auch wenn unser Patenprogramm "Max geht in die Oper" in den vergangenen anderhalb Jahren der Pandemie und auch während der Lockdowns keine Pause gemacht hat, musste doch vieles anders organisiert werden. So gab es statt der Treffen zunächst telefonischen Kontakt, statt Gruppenbesuchen ins Museum zum Beispiel Spaziergänge in der Heide in Kleingruppen oder zu zweit. Zudem konnten wir ein Jahr lang keine neuen Kinder oder Pat:innen in das Programm aufnehmen. Umso mehr freuen wir uns, dass das nun wieder möglich ist.

Idee umgesetzt: Erster Budenbauwettbewerb in Halle

Sechs Orte – 100 Kinder, Jugendliche und Erwachsene – ein Samstag – super Herbstwetter. Der erste Budenbauwettbewerb hat am 25. September 2021 in Halle (Saale) stattgefunden. An sechs verschiedenen Orten wurden die unterschiedlichsten Buden gebaut. Auf einigen Bauplätzen wurde in Teamarbeit eine große Bude zusammen gebaut, an anderen Plätzen gab es mehrere Gruppen mit ihren Buden und wieder an anderen viele einzelne Bauprojekte. Gemeinsam ist allen Orten, dass die Kinder, Jugendlichen und Erwachsenen viel Spaß beim Bauen hatten!
Wir freuen uns, dass dieser Tag so stattfinden konnte.

Mit dabei waren:

Passage 13, Halle-Neustadt
Waldorf Bauspielplatz, Südliche Innenstadt
Bauspielplatz Freiimfelde, Freiimfelde
Schwetschkestraßenfest, Glaucha
KiFaNa Bauspielplatz, Südstadt
Kinderstadt „Halle an Salle“, Stadtmitte

Wir danken Freischwimmen21 für die unkomplizierte Unterstützung und Julian Quitsch für Fotos und Clip.

Der Budenbauwettbewerb ist eine Idee aus dem Bürgerstiftungsprojekt „Halle besser machen“. Der Ideengeber Moritz war zum Zeitpunkt der Idee 7 Jahre alt. Seine Mutter hat ihm von „Halle besser machen“ erzählt und diese war eine von vielen Ideen, die aus ihm herausgesprudelt kamen. Fast ein Jahr später hat Moritz begeistert beim Budenbauwettbewerb auf dem Waldorf-Bauspielplatz mitgebaut.

Bildung im Vorübergehen


Wir nehmen Sie mit auf eine kleine Entdeckungstour durch Halle (Saale): Seit dem Jahr 2007 unterschildert die Bürgerstiftung Halle regelmäßig hallesche Straßennamen. Die blauen Zusatzschilder informieren über den Namensgeber - es ist Bildung im Vorübergehen. Der Kurzfilm berichtet über die Geschichte des Projektes und auch verschiedene Persönlichkeiten die in Halle gelebt und gewirkt haben.

In den letzten Monaten kamen leider keine neuen Straßen dazu, aber wir hoffen, dass wir am 26.05.2021 um 16 Uhr die Theodor-Weber-Straße unterschildern können und es dann im monatlichen Rhythmus weiter gehen kann.

Sie wollen mehr wissen? Hier finden Sie stets aktuell welche Straßen bereits unterschildert wurden und können mehr über die Namensgeber erfahren.

Bürgerstiftung Halle – Gemeinsam wird's mehr.

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.