In eigener Sache

Wir sind umgezogen – Sie finden uns in der Große Ulrichstraße 27.

Momentan warten wir noch auf einen Telefonanschluss, erreichen können Sie uns übergangsweise unter der 0176 764 80 864.

Wer uns im neuen Domizil besuchen möchte, unsere Öffnungszeiten sind jeden Donnerstag von 10 bis 12 und 14 bis 16 Uhr.

Diva sucht Männer - Eine Stadt tanzt

Mit großem Erfolg feierten Hallenserinnen und Hallenser im Februar die Tanzaufführungen von „Das Fest – Eine Stadt tanzt“ auf der Opernbühne. Nun steht die Bürgerstiftung Halle für den zweiten Teil der Trilogie in den Startlöchern: Wir laden Halle wieder zum Tanzen ein. Unter dem Titel „Diva – Eine Stadt tanzt“ möchte die Bürgerstiftung  im kommenden Februar mit 150 Hallenserinnen und Hallensern auf der Opernbühne tanzen. Mehr als 100 Anmeldungen haben wir bereits, würden uns aber über weitere Anmeldungen von Männern freuen. Mittanzen kann jeder zwischen 15 und 95 Jahren (oder älter). Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Gemeinsam mit den Choreographen Be und Mevlana van Vark von „Tänzer ohne Grenzen e.V.“ wird ein eigenes zeitgenössisches Tanzstück entwickelt. Wichtig sind Spaß an Bewegung und Freude an Begegnung.  

Das Tanztraining startet Ende August 2019 und findet wöchentlich statt. Auch Intensivwochenenden werden geplant. Höhepunkt sind drei Aufführungen auf der halleschen Opernbühne im Februar 2020. Gefördert wird das Projekt durch die Beisheim Stiftung, die Stadt Halle und durch viele Bürgerinnen und Bürger.

Wer Interesse hat mitzutanzen, kann sich gern telefonisch und per Mail bei der Bürgerstiftung melden: Nicole Walldorf, Tel. (0345) 68 58 796, Mail: tanz(at)buergerstiftung-halle.de

Mehr Informationen zu "Eine Stadt tanzt" finden Sie hier.

Ausgezeichnet – 30.000 Bürgerstifterinnen und Bürgerstifter erhalten Deutschen Stifterpreis

30.000 Bürgerstifterinnen und Bürgerstifter in Deutschland erhalten in diesem Jahr den Deutschen Stifterpreis. Die Verleihung findet heute auf dem Deutschen StiftungsTag in Mannheim statt. Mit der höchsten Auszeichnung im Stiftungswesen ehrt der Bundesverband Deutscher Stiftungen in diesem Jahr erstmalig eine so große Gemeinschaft von Stiftenden. Mit dabei - die Bürgerstiftung Halle. Sie zählt rund 900 Geld- und Zeitstifter. Deshalb freuen wir uns, dass eine unserer Stifterinnen, Christina Jakob, in Mannheim mit vor Ort ist - und als eine von drei Bürgerstiftungsvertreterinnen den Preis entgegen nimmt.  

Christina Jakob ist seit dem Jahr 2011 bei der Bürgerstiftung Halle aktiv. Zuerst engagierte sie sich als  ehrenamtliche Kulturpatin bei „Max geht in die Oper“.  Ihr erstes Patenkind war damals zehn Jahre alt. Heute ist er fast 18 und sie treffen sich immer noch regelmäßig, um gemeinsam Zeit zu verbringen.

Die 29-Jährige geborene Thüringerin ist durch ihr Studium nach Halle gekommen. Seit dem Jahr 2016 arbeitet Frau Jakob als Veranstaltungskoordinatorin in der Konzerthalle Ulrichskirche. Mittlerweile ist sie nicht nur Zeit- sondern auch Geldstifterin und Mitglied im Stiftungsforum. „Seit Beginn meines Studiums wollte ich mich in meiner Stadt engagieren und einbringen. Mit der Bürgerstiftung fand ich hierfür den richtigen Ort, da die Stiftung bürgerschaftliches Engagement mit Begeisterung und Herz in Halle ermöglicht und umsetzt. Und ich bin sehr gern ein Teil davon. Ich fühle mich in Halle verwurzelt und zuhause. Deshalb finde ich regionales Engagement von Bürgerinnen für Bürgerinnen sehr wichtig,“ sagt Christina Jakob.

Beim Deutschen StiftungsTag in Mannheim würdigen prominente Gäste wie Winfried Kretschmann, Ministerpräsident von Baden-Württemberg sowie der Schriftsteller und Kabarettist Eckhard von Hirschhausen das Engagement der ausgezeichneten Bürgerstifterinnen und Bürgerstifter.

Ein Interview mit Christina Jakob lesen Sie auf den Seiten des Bundesverbands Deutscher Stiftungen.

Was für Talente - Benefizkonzert begeistert

Ein beeindruckendes Benefizkonzert erlebte das Publikum Anfang Mai im Stadthaus. Mit viel Liebe und deutlich sicht- und natürlich hörbarer Spielfreude musizierten Musikerinnen und Musiker der Staatskapelle gemeinsam mit ihren Kindern. Unter dem Motto „Was für Talente!“ spielten sie zu Gunsten des Bürgerstiftungsprojektes „Halle hat Talent“. Es war spannend zu sehen und zu hören, wie in wechselnden Besetzungen die Familien gemeinsam musizierten. Im prunkvollen Saal im Stadthaus genoss das Publikum – darunter auch einige Kinder von „Max geht in die Oper“ – ein besonders Konzertereignis.

Fast 1.400 Spendeneuro kamen im Laufe des Vormittags zusammen. So können mehr Kinder von "Halle hat Talent" profitieren. Hallesche Kinder mit ihren Talenten zu fördern, ist das Ziel dieses langjährigen Stiftungsprojekts. Jedes Kind hat Begabungen – aber nicht alle Kinder haben die Möglichkeit überhaupt ihren Interessen nachzugehen und eigene Fähigkeiten zu entdecken. Andere Kinder brauchen gezielte Hilfe, um ihre Begabung zu entfalten. Daher stärkt die Bürgerstiftung Kinder(talente) aus Halle mit Patenschaften.

Allen Familien, die dieses Konzert mit Leben und Musik gefüllt haben, danken wir für ihr Engagement.

Gute Vorsätze 2019: Neun gute Ideen für Halle werden gefördert

Bereits zum fünften Mal in Folge hilft die Bürgerstiftung Halle dabei, „Gute Vorsätze“ in die Tat umzusetzen. Dank der Unterstützung zweier Freunde der Stiftung werden auch im Jahr 2019 neun Projekte in den verschiedenen Stadtvierteln gefördert: Von einem Schreib- und Malcafé für Menschen mit mindestens 65 Jahren Lebenserfahrung im Lichthaus bis hin zu Kostümen für Till Eulenspiegel und Nasreddin Hoca für kommende hallesche Feste (und darüber hinaus), von einem neuen Flyer für den Förderverein Zukunft Stadtbad e.V. bis hin zur Unterstützung eines Fair-Teilers von Foodsharing Halle.

Alle neun Projekte stellen wir Ihnen hier vor: Gute Vorsätze 2019.

Das Fest - Eine Stadt tanzt

Einen riesengroßen Dank für Ihre Spenden für „Das Fest – Eine Stadt tanzt“. Wir haben unser Ziel erreicht - die 25.000 Euro-Marke wurde über die Weihnachtsfeiertage geknackt und wir freuen uns sehr über diese große Unterstützung und Ihr Vertrauen in unsere Arbeit. - Die Stiftung der Saalesparkasse verdoppelt alle Spenden für das Tanzprojekt bis zu einer Höhe von 25.000 Euro, die bis zum 31. Dezember 2018 bei der Bürgerstiftung eingehen. Herzlichen Dank an alle, die mitgeholfen haben. 

Ein hallesches Wimmelbild für „Das Fest“

Wer sich Zeit nimmt zum Sehen, wird viel entdecken: Die Bürgerstiftung Halle wirbt mit großformatigen Plakaten für ihr Tanzprojekt „Das Fest – Eine Stadt tanzt“. Der Graphiker Robert Voss hat dafür seine Heimatstadt als Wimmelbild in Szene gesetzt: Halle ist unschwer zu erkennen – neben Rotem Turm, Neustädter Blöcken, Oper, Ratshof und Händel bekommen auch die Baustellen, die Straßenbahn und natürlich die Menschen ihren Platz. So feiert eine Festgemeinschaft ausgelassen auf dem Markt. „Schon das Plakat ist ein Ereignis!“ sagt Ingrid Häußler, Vorstandsvorsitzende der Bürgerstiftung Halle.  Bis zu den Aufführungen im Februar 2019 werden die Plakate an unterschiedlichen Stellen in der Stadt zu sehen sein. Unterstützt wird die Plakataktion durch die Ströer Deutsche Städte Medien GmbH. Gefördert wird das Projekt durch die Beisheim Stiftung, die Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, die Stiftung der Saalesparkasse, die Stadt Halle und durch viele Bürgerinnen und Bürger. Die Aufführungen erfolgen in Kooperation mit den Bühnen Halle.

Bürgerstiftung Halle – Gemeinsam wird's mehr.

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.