Diva – Eine Stadt tanzt

Im August 2019 starteten die Bürgerstiftung Halle und Tänzer ohne Grenzen e.V. in die sechsmonatige Probenzeit für den zweiten Teil der Trilogie „Eine Stadt tanzt“. In diesem Jahr rückt die Saalestadt in den Fokus – Halle kommt auf die Bühne. 120 Hallenserinnen und Hallenser zwischen 14 und 79 Jahren sind mit dabei. Mit ihnen zusammen geht das Choreographenteam Be und Mevlana van Vark, vom Verein Tänzer ohne Grenzen, raus aus dem Probenraum, rein in die Stadt:

Wir machen uns auf den Weg in die verschiedenen Stadtteile Halles. Es geht hoch hinaus auf die Hausmannstürme, wir schauen von der Scheibe auf die Weite von Halle-Neustadt, erkunden die halleschen Springbrunnen und gehen mittendurch, die Verkehrsinsel am Riebeckplatz  wird genauso zur Bühne wie die Genzmer Brücke und die Galgenbergschlucht. Diva – Eine Stadt tanzt.

An allen diesen Orten tanzen die Mitwirkenden – sie folgen einer Choreographie, die sie im Training entwickelt und einstudiert haben oder die spontan entsteht. Eine Videokamera filmt das Geschehen. Diese Aufnahmen sind Bestandteil des Tanztheaterstücks, das nun Schritt für Schritt entsteht.

Bei den Aufführungen im Opernhaus werden sich Live-Choreographie und Filmaufnahmen vermischen, ergänzen und ablösen. Dieses Konzept nennt sich „tanztheater global“ und spielt mit den verschiedenen Ebenen im Bühnenbild.  Eine transparente Leinwand am vorderen Bühnenrand, hinter der die Tänzerinnen und Tänzer sich bewegen, ist ein wichtiges Inszenierungselement.               

Tänzer ohne Grenzen e.V. arbeitet schon seit vielen Jahren mit dem Konzept von tanztheater-global. Sowohl  national als auch international. Mit Schulklassen in Berlin-Neukölln, mit professionellen Tänzerinnen und Tänzern in Frankreich, Dänemark und den Kap Verden oder eben jetzt mit 120 Hallenserinnen und Hallensern.

Vorstellungen: Am 15. Februar um 17 Uhr sowie am 16. Februar um 11 Uhr und 15 Uhr in der Oper Halle; Ticketverkauf ab Mitte November an allen Vorverkaufsstellen (ggf. zzgl. Vorverkaufsgebühr).

Künstlerische Leitung: Be und Mevlana van Vark

„Diva – Eine Stadt tanzt“ wird initiiert durch die Bürgerstiftung Halle und Tänzer ohne Grenzen e.V..

Das Projekt wird gefördert von der Beisheim Stiftung, der Stadt Halle und vielen Bürgerinnen und Bürgern.

Unterstützt durch:

 

Probenräume: Ermöglicht durch das WUK Theater Quartier - Werkstätten und Kultur Halle (Saale) e.V.

 

Bürgerstiftung Halle – Gemeinsam wird's mehr.

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.