Vorbereitung und Begleitung der Patinnen und Paten

Jede Patin und jeder Pate erhält vor dem Start eine pädagogische und organisatorische Vorbereitung auf die Patenschaft und den Verlauf eines Patenjahres. Bei dem Einführungstreffen behandeln wir die Rahmenbedingungen der Patenschaften und Abläufe der Kulturausflüge, geben sowohl Hinweise für den Umgang mit den Kindern als auch Hintergrundwissen zu Chancen und Herausforderungen von Patenschaften. Außerdem klären wir hier über Themen wie Aufsichtspflicht, Versicherungsschutz sowie den Umgang mit dem Verdacht auf Kindeswohlgefährdung auf.

Während der Patenschaft bieten wir kontinuierlich Weiterbildungen und Austauschmöglichkeiten – sogenannte „Stammtische“ –  an. Bei diesen halbjährlichen Stammtischen steht der Austausch innerhalb der eigenen Patengruppe im Vordergrund. Hier gibt es die Möglichkeit, besondere Momente und herausfordernde Situationen zu teilen und Feedback sowohl von der Gruppe als auch der Projektleitung zu bekommen. Darüber berät die Projektleitung die Patinnen und Paten bei individuellen Fragen auch in Einzelgesprächen. 

Weiteren Austausch und die Organisation der Ausflüge erleichtert das interne Patenforum - eine interne Webseite nur für Patinnen und Paten. Hier können Patinnen und Paten nach Anmeldung auf Ablaufpläne zugreifen und Absprachen für alle Beteiligten sichtbar klären.

 

Bei der Ausübung des Ehrenamtes sind Pate oder Patin Unfall- und Haftpflichtversichert.
Ein Vertrag zum Ehrenamt regelt transparent den Versicherungsschutz und die rechtlichen Aspekte.

Die Kosten für das Kulturtagebuch, die Fahrtkosten und die Gesamtorganisation werden über das Programm finanziert. Den Eintritt von Patin oder Pate und Kind werden von den Ehrenamtlichen in der Regel selbst getragen. Natürlich möchten wir niemanden aufgrund eines engen finanziellen Spielraums ausschließen. Daher erhält man bei Bedarf auf Nachfrage unkompliziert eine Aufwandspauschale von 40 Euro pro Patenschaftsrunde von vier Ausflügen, damit diese Kosten im wesentlichen abgefedert werden.

Bei den kostenfreien Weiterbildungsabenden laden wir uns in der Regel Expertinnen oder Experten ein und setzen uns beispielsweise mit Interkultureller Kompetenz auseinander, erproben, wie man Konflikte mit Kindern sensibel lösen kann, schauen in der Oper hinter die Kulissen oder probieren gemeinsam neue Spielmethoden aus.

Hier geht esZURÜCK zur Hauptseite.

 

Bürgerstiftung Halle – Gemeinsam wird's mehr.

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.