Das Fest - Eine Stadt tanzt

„Ihr seid so viele auf der Bühne, das wird voll – aber auch toll!“ Die Choreographin Be van Vark steht an einem Samstagmittag in einer Turnhalle und zählt laut den Takt mit. Tanzende Menschen bewegen sich um eine große Tafel  mit weißen Tischdecken und Gläsern, die in der Mitte des Raumes steht. Die Stimmung ist fröhlich, doch konzentrierte Anspannung ist spürbar.

Mehr als nur Tanz

Wir befinden uns mitten in einem besonderen Tanztraining, zu dem die Bürgerstiftung Halle eingeladen hat. Mitmachen kann hier jeder. Die Stiftung hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen unterschiedlichen Alters nicht nur in Bewegung, sondern auch ins Gespräch zu bringen. Das funktioniert, wie wir bei jedem Training erleben können. Seit August kommen wöchentlich 120 Menschen zusammen. Sie sind zwischen 15 und 91 Jahre alt und leben in den unterschiedlichsten Stadtteilen von Halle. Alle haben Lust darauf, etwas Neues zu wagen, neue Leute kennenzulernen und gemeinsam an etwas Großem zu arbeiten. Tanzprofi ist keiner von ihnen, aber ein großes Ziel haben sie vor Augen: Im Februar 2019 werden sie alle gemeinsam auf der Opernbühne ihr Tanzstück aufführen.

Das Fest

In Zusammenarbeit mit den Choreographen Be und Mevlana van Vark (Tänzer ohne Grenzen e.V.) entsteht das Tanzstück. Es heißt: „Das Fest – Eine Stadt tanzt“. Inspiriert durch das Bauhausjubiläum und seine Festkultur wird das Stück entwickelt. Die Tänzerinnen und Tänzer lernen also nicht nur neue Menschen und Tanzschritte kennen, sondern tauchen auch in die Geschichte des Bauhauses ein. „Geometrische Formen treffen aufs Leben,“ sagt ein Tänzer augenzwinkernd während einer kurzen Trainingspause.

Alle, die hier mitmachen, sind mit Herzblut dabei. Eine Frau erzählt uns, dass ihre Kinder noch gar nicht wissen, dass sie hier mittanzt. Es soll eine Überraschung sein. - Wer weiß, vielleicht ist Ihr Nachbar ja auch mit dabei? Kommen Sie doch im Februar in die Oper und sehen Sie selbst:

Das Stück wird drei Mal auf der Opernbühne zu sehen sein – ein großes Fest, dem sich keiner entziehen kann.

16. Februar 2019: Premiere um 17 Uhr

17. Februar 2019: Vorstellungen um 11 Uhr und 15 Uhr. 

Eintrittskarten gibt es an allen Vorverkaufsstellen für 7 bzw. 10 Euro, ggf. zzgl. Vorverkaufsgebühr oder über die Webseite der Bühnen Halle.

Um das Projekt in der Stadt sichtbar zu machen, hängen seit November Plakate zum „Fest“ in der Saalestadt. Die Plakate sind – in guter Tradition – in der wunderbaren Handschrift vom halleschen Graphiker Robert Voss gestaltet. Unterstützt wird die Plakataktion durch die Ströer Deutsche Städte Medien GmbH.

 

Gefördert wird das Projekt durch die Beisheim Stiftung, die Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt, die Stiftung der Saalesparkasse, die Stadt Halle und durch viele Bürgerinnen und Bürger.

 

In Kooperation mit:

 

Bürgerstiftung Halle – Gemeinsam wird's mehr.

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.