Theater & Zirkus


„Außerirdische zu Besuch“

Ein Maskenbau- und Theaterworkshop erwartete die Kinder vom Hort August Hermann Francke in ihren ersten beiden Ferienwochen. Gemeinsam mit Lena Wimmer und Lisa Böttinger von spielmitte e. V. holten die Kinder die Außerirdischen direkt in ihren Hort – am Ende landeten sie in ihrer Turnhalle. Die Kinder erfanden Charaktere und dazu gehörige Körpermasken von Außerirdischen und inszenierten einen „Culture Clash“: Durch einen Defekt ihres Raumschiffes landen die Außerirdischen zufällig auf der Erde und wundern sich über die merkwürdigen Eigenheiten der Erdlinge und das Leben in der Fremde.

Die Woche wurde organisiert durch die Bürgerstiftung Halle in Kooperation mit dem Hort August Hermann Francke und spielmitte e.V..


Zirkusluft beflügelt

Die Kinder der Friesenschule zu Gast bei Zirkus Klatschmohn

Auf dem Gelände des Zirkus Klatschmohn herrscht ein buntes Gewusel. Sechzig Drittklässler der Grundschule Friesen haben sich eine Woche lang in Zirkusdisziplinen wie Luftartistik, Akrobatik und Jonglage erprobt. Kurz vor der Aufführung herrscht große Anspannung: Eltern, Geschwister und Lehrer sind gekommen, um zu sehen, was die jungen Artistinnen und Artisten in nur einer Woche auf die Bühne gebracht haben.

Die Lehrerinnen der dritten Klasse und die Schulsozialarbeiterin waren die ganze Woche mit vor Ort. Besonders beeindruckt haben sie die liebevolle herausfordernde Art der Zirkustrainerinnen, die Talente aus den Kindern herauskitzeln, die sie im Schulalltag nicht zeigen können: „Kinder, die immer nur eine 4 bekommen stehen hier auf der Kugel zeigen ein tolles Körpergefühl“, sagt eine Lehrerin begeistert. Besonders berührt hat die Schulsozialarbeiter die Entwicklung einzelner Kinder. Ein Mädchen, das im Unterricht kaum spricht, hat in der Zirkuswoche ganz neue Seiten an sich entdeckt: In ihrer Gruppe gibt sie selbstbewusst den Ton an und sorgt dafür, dass auf ihr Kommando alle Diabolos gleichzeitig in die Luft fliegen. Ein anderer Junge, der im Unterricht unausgeglichen ist, kümmert sich hier verantwortungsbewusst um seine Mitschüler.

Am Ende der Vorstellung gibt es glückliche Kinder und einen Riesenapplaus. Gemeinsam mit Antje Bauer, der Präsidentin des Lions-Club „August Hermann Francke“ und Olaf Kreße, ebenfalls Mitglied des Lions Club, gibt es noch ein buntes Abschiedsfoto. In einer starken Partnerschaft für mehr kulturelle Teilhabe in Halle unterstützen der Lions-Club und sein Hilfswerk die Arbeit der Bürgerstiftung bis 2020 mit 5.000 Euro jährlich. Damit machen sie diese wertvolle Erfahrung für die Kinder möglich.


Der pinke Wal

Der Verein spielmitte e.V. unterwegs in der Grundschule Hanoier Straße

Eine bunte Gruppe von Detektivinnen erhält einen geheimnisvollen Auftrag von einer exzentrischen Meeresbiologin. Also machen sie sich an die Arbeit, ohne dabei überhaupt zu wissen wonach sie eigentlich suchen. Ihre persönlichen Stärken und auch ihre kleinen Schwächen helfen ihnen dabei diesen mysteriösen Fall zu lösen, in dem ein riesiger pinker Wal eine tragende Rolle spielt.

Die Theater-AG wird im Programm Künste öffnen Welten der Bundesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung e. V. (BKJ) gefördert. Die BKJ ist Programmpartner des BMBF für Kultur macht stark. Bündnisse für Bildung.

Bürgerstiftung Halle – Gemeinsam wird's mehr.

Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.