Stadt der Sterblichen

Vom 3. Mai bis zum 16. Juni 2017 wird in Halle die Stadt der Sterblichen ausgerufen, eine Stadt, in der offen über den Tod gesprochen wird. Aus der Sicht von Kunst, Medizin, Politik und Kultur wird zum Thema gemacht, was sonst gern ins Abseits gedrängt wird. Ausstellungen, Lesungen, Hörsaalabende, Workshops und viele andere Veranstaltungen eröffnen einen bunten Blick auf ein nur scheinbar düsteres Thema. Für sechs Wochen steht die Endlichkeit im Scheinwerferlicht: vielfältig, informativ, emotional und überraschend. Denn kaum ein Thema ist so unerschöpflich wie der Tod.

Am Mittwoch, 3. Mai 2017, findet um 18:30 Uhr im Kunstforum (Bernburger Str. 8) die große Eröffnung des Ausstellungszentrums statt. Hier ist auch die Mitmach-Ausstellung des KinderKunstForum e.V. und der Bürgerstiftung zu sehen. Sie trägt den Titel „Das Leben fliegt in die Luft bis zum Himmel“ – Kinder unterwegs auf dem Friedhof. Seit Jahren sind Künstler vom KinderKunstForum mit Kindern auf den Friedhöfen in Halle unterwegs, um zu reden und zu zeichnen. Was hört ihr? Was seht ihr? Was ist hier lebendig? Was ist tot? Die Kinder lauschen, fühlen, beobachten, flüstern und malen. Die Ausstellung zeigt u.a. Bildwerke der Kinder und verleitet die Besucher nicht nur zu Gießkanneninstallationen.  (Öffnungszeiten: Do & Fr: 14 - 18 Uhr // Sa & So: 11 - 17 Uhr)

Und auch diese Termine seien Ihnen ans Herz gelegt: „Romantik auf dem Friedhof – Aquarellieren mit Künstlern des KinderKunstForums“. Am  13. und 20. Mai, jeweils 16 bis 18 Uhr. Treffpunkt ist auf dem Laurentiusfriedhof (Am Kirchtor 2, 06108 Halle). Alle sind herzlich eingeladen. Papier und Farben sind vorhanden.

Das vielseitige Programm der Stadt der Sterblichen finden Sie hier: www.stadtdersterblichen.de.
Die Stadt der Sterblichen ist ein Projekt der FUNUS Stiftung und verschiedener Partner, wie auch der Bürgerstiftung Halle. Die Stiftung organisiert Veranstaltungen, die die moderne Todes- und Bestattungskultur thematisieren und  fördert Projekte  in diesem Bereich.