Hörspaziergang erkundet unbekannte religiöse Vielfalt

Entdecken Sie mit uns das "un-sichtbare Halle"

Unter dem Titel „un-sichtbares Halle“ spürten Studierende der Religionswissenschaft (Universität Leipzig) Geschichten rund um Religionen in Halle auf. Die Geschichten sind nun zum Nachhören auf einer Webseite zu finden. Doch das reicht natürlich nicht  – wir  möchten, dass es auch gehört wird! Deshalb laden wir – im Namen der Studierenden – Hallenserinnen und Hallenser zu einem ersten Hörsparziergang ein. Unterstützt wird „un-sichtbares Halle“ durch der Rotary-Club Halle (Saale) und die Bürgerstiftung Halle - im Rahmen des Bildungsfonds 2016.

Seien Sie herzlich eingeladen: Am 27.4.2017, um 18 Uhr im Lichthaus, Dreyhauptstraße 3 in 06108 Halle.

Der Audioguide „un-sichtbares Halle“ rückt die Stadt in ein neues Licht und zeigt die religiöse Vielfalt in der Nachbarschaft. Kennen Sie den buddhistischen Wolkentor-Tempel? Was bedeuten die gefalteten Hände auf Grabmälern jüdischer Friedhöfe in Halle? Warum strömen jedes Jahr hunderte Nichtkatholiken in die Moritzkirche? Welche Religionsgemeinschaft trifft sich im Bürogebäude direkt am Glauchaer Platz?

Nach einer kurzen Projektvorstellung möchten wir gemeinsam mit Ihnen diesen Fragen auf den Grund gehen. Dazu begeben wir uns mit Audiogeräten zu verschiedenen religiösen Orten in der nahen Umgebung.  Wir, das sind Studierende der Religionswissenschaft der Universität Leipzig. Wir wollen die religiöse Vielfalt der Stadt Halle für Alt und Jung auf anschauliche Weise vermitteln. Bei dem Projekt hilft uns das konfessionsunabhängige Verständnis von Religion, das wir im Studium erlangt haben.

Im Audioguide „un-sichtbares“ Halle rücken Religionen unterschiedlicher Präsenz in den Mittelpunkt. Die Clips greifen sowohl historische als auch aktuelle Themen und Orte auf. Dadurch sollen Vorurteile abgebaut und zu einem verständnisvollen Miteinander beigetragen werden.

Beim gemütlichen Beisammensein mit Getränken und kleinen Snacks möchten wir mit Ihnen in gemeinsamen Austausch treten. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Es bedarf keiner Anmeldung.

Weitere Informationen und Zugang zu den Clips unter:
www.un-sichtbares.de
Kontakt: info@un-sichtbares.de