Termin wird verschoben: Bildung im Vorübergehen - Willy-Lohmann-Straße

Aufrechter Pädagoge – mit Leidenschaft Erzieher

Aus aktuellem Anlass: In der vergangenen Nacht sind einige Straßenschilder in Halle überklebt worden und tragen nun die Namen von NSU-Opfern. So steht beispielsweise auf den Schildern der Willy-Lohmann-Straße momentan der Name Theodoros Boulgarides. Wir verschieben deshalb die Unterschilderung der Willy-Lohmann-Straße auf einen späteren Zeitpunkt. Über den neuen Termin informieren wir Sie rechtzeitig.

Willy Lohmann war mit Leidenschaft Lehrer und Erzieher in Köthen, wo er die Lehrerausbildung leitete, und in Dessau. Nach dem 2. Weltkrieg wurde er Vizepräsident der neu gebildeten, in Halle ansässigen, sächsischen Provinzialverwaltung und erwarb sich besondere Verdienste um die Lehrerbildung und die Wiedereröffnung der halleschen Universität. Nun erhält die Willy-Lohmann-Straße Zusatzschilder, die über den Namensgeber informieren.

Die Schilder wurden gespendet von Beate und Wolf Hempel (ein Enkel Willy Lohmanns).