Bildung im Vorübergehen - Jacob Volhard

Jacob Volhard war Professor der Chemie in München und Erlangen, von 1882 bis 1908 in Halle, und er war Vizepräsident der Leopoldina in Halle. Volhard entdeckte die synthetische Herstellung bestimmter tierischer Substanzen und machte sich als Wissenschaftshistoriker einen Namen. Das Chemische Institut der Universität Halle an der Mühlpforte ließ er als dessen Direktor um 1890 erweitern. Nun erhält die Volhardstraße im Thaerviertel Zusatzschilder, die über den Namensgeber informieren. Aus diesem Anlass lädt die Bürgerstiftung Halle zu einem Presse- und Fototermin ein, der am

Freitag, 21. April 2017, um 11:00 Uhr, an der Volhardstraße / Ecke Thaerplatz stattfinden wird.

Die Schilder wurden gespendet vom Institut für Chemie der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg.