Bildung im Vorübergehen - Hans-Dietrich Genscher

„Wir sind zu Ihnen gekommen, um Ihnen mitzuteilen…“

Am 30. September 1989 kündigte Hans-Dietrich Genscher mit diesem Halbsatz, der im Jubel der in der Botschaft der BRD in Prag wartenden DDR-Flüchtlinge unterging, die Ausreiseerlaubnis für diese an. Als langjähriger Außenminister und Vizekanzler unter zwei Kanzlerschaften hat Genscher die Politik Deutschlands maßgeblich mitbestimmt. Besonders wichtig waren ihm die Einigung der beiden getrennten deutschen Staaten und ganz Europas. Seiner Heimatstadt Halle blieb er Zeit seines Lebens eng verbunden. Nun erhält der Hans-Dietrich-Genscher-Platz Zusatzschilder, die über den Namensgeber informieren. Aus diesem Anlass lädt die Bürgerstiftung Halle zu einem Presse- und Fototermin ein, der am

Mittwoch, 21. März 2018, um 11:00 Uhr, an der Hans-Dietrich-Genscher-Platz / vorm Bahnhofseingang stattfinden wird.

Es spricht Stadtarchivar Ralf Jacob.

Die Schilder wurden gespendet von Dr. Kerstin Wagner, Thomas Hoffmann und Dr. Hans-Dieter Wöllenweber.