Preisträger 2008

In diesem Jahr hat die Bürgerstiftung Halle ihr neues Förderprojekt „Kinder stärken – Zugänge öffnen“ ins Leben gerufen. In der ersten Ausschreibung haben sich zahlreiche Vereine um eine Förderung beworben. Nun stehen die Preisträger fest, die die Jury mit ihren Projekten und Ideen überzeugen konnten. Auf diese verteilen sich die 5.000 Euro, die für die Förderung insgesamt zur Verfügung stehen.

Die Preisträger der Förderrunde 2008 sind:  

Kaltstart e.V.: „Lampenfieber“ (1000 Euro)

„Lampenfieber“ ist eine Initiative von Kaltstart, um Kindern und Jugendlichen aus einkommensschwachen Familien die Teilnahme an verschiedenen Theaterangeboten des Vereins zu eröffnen. Wählen können sie zwischen Musicalkurs, Improvisationstheater und Kinder- oder Jugendtheater. Ein Theaterwochenende außerhalb Halles dient zusätzlich zu den wöchentlichen Proben als Vorbereitung für die regelmäßigen Aufführungen der Gruppen. Durch das Preisgeld können nun fünf Kinder für zehn Monate kostenfrei ihre Schauspielkünste entdecken und weiterentwickeln. Bezuschusst wird darüber hinaus die Teilnahme an dem Probenwochenende.

www.kaltstarthalle.de

SG 67 Halle-Neustadt e.V.: „Eltern-Kind-Turnen“ (1000 Euro)

Die finanzielle Unterstützung durch „Kinder stärken – Zugänge öffnen“ ermöglicht es der Sportgemeinschaft Halle-Neustadt ein kostenfreies Familienturnangebot einzurichten. Im Rahmen des Kurses werden grundlegende Bewegungsfähigkeiten trainiert. Neben dem Turnen stehen deshalb auch unterschiedliche Spiele auf dem Programm. Gemeinsam mit ihren Eltern können die Kinder ihre Freude an Bewegung und Sport entdecken. Damit trainieren sie nicht nur Beweglichkeit und Ausdauer, sondern gleichzeitig auch ihre Aufmerksamkeit und Konzentrationsfähigkeit. Die Finanzierung des Kurses ist durch das Preisgeld nun für ein Jahr gesichert.

www.sg67halle-neustadt.de

Aktionstheatergruppe Halle: TheaterProjektTag (750 Euro)

Das Projekt steht unter dem Motto „Ressourcen wecken – Jugendliche gewinnen“ und richtet sich an Schülerinnen und Schüler in zwei halleschen Förderschulen. Ein Stück aus dem Repertoire der Aktionstheatergruppe bietet einen Impuls für den Projekttag, beispielsweise zum Thema Diskriminierung. Daraufhin rücken die Aufarbeitung der Handlung und das Erproben von Handlungsalternativen in den Vordergrund des Dialoges zwischen SchauspielerInnen und SchülerInnen. Es geht darum Ausgrenzungs- und Konfliktsituation zu erkennen, zu reflektieren, und anschließend zu verändern. Damit soll den Jugendlichen Mut gemacht werden, in ähnlichen Situationen im Alltag selbst einzugreifen. Das Projekt wurde bereits zwei Mal erfolgreich an halleschen Förderschulen durchgeführt und kann durch das Preisgeld nun mit anderen SchülerInnen fortgeführt werden.

www.aktionstheaterhalle.wordpress.com

AWO Regionalverband Halle-Merseburg: „Begegnungsstätte Dornröschen“ (750 Euro)

„Kinder stärken – Zugänge öffnen“ leistet ebenso einen Beitrag zur Ausstattung der Begegnungsstätte Dornröschen der AWO Halle-Merseburg. Diese integrative Einrichtung in Halle-Neustadt dient Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen im Alter von 6-27 Jahren offen. Viele der NutzerInnen kommen aus sozial schwachen Familien aus dem Stadtteil, die im Dornröschen einen gemeinsamen Treffpunkt gefunden haben. Nun soll die  mittlerweile veraltete und zum Teil kaputte Ausrüstung von Computerraums und DJ Kellers erneuert werden. Damit eröffnen sich den NutzerInnen neue Möglichkeiten der Freizeitgestaltung. Beispielsweise soll mit der neuen Technik auch ein neuer Computerkurs für Kinder eingerichtet werden. 

www.awo-halle-merseburg.de/begegnungsstaette-dornroeschen

FC Halle-Neustadt e.V.: Mitgliedbeiträg (750 Euro)

Durch das Preisgeld kann der Verein zehn kostenlose Vereinsmitgliedschaften für die Dauer eines Jahres finanzieren. Das ermöglicht Kindern und Jugendlichen aus finanziell schlechter gestellten Familien die Teilnahme am Vereinssport. Wie der Verein angibt ergeben sich finanzielle Schwierigkeiten für ungefähr ein Drittel der SpielerInnen. Dementsprechend leistet die Förderung durch „Kinder stärken – Zugänge öffnen“ einen wichtigen Beitrag dafür, dass der Zugang zum Vereinssport tatsächlich gewahrt bleibt und der FC Halle-Neustadt auch weiterhin seinen Nachwuchs ausbilden kann. Kriterien für die Vergabe der Förderungen durch den Verein sind dabei vor allem Talent, Trainingsfleiß und Engagement im Verein. Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche zwischen 4 und 18 Jahren.

www.fchalle-neustadt.de

Lebenstraum e.V.: Freizeittreff und Elterncafé (750 Euro)

Dem Verein geht es darum, Eltern geistig,- körperlich- und mehrfachbehinderter Kinder, Jugendlicher und junger Erwachsener zu entlasten und ihnen helfend und beratend zur Seite zu stehen. Mit der Einrichtung eines wöchentlichen Treffs wird das Angebot nun ausgeweitet. Während sich die Eltern im Rahmen des Elterncafés austauschen können haben Kinder und Jugendliche die Chance an den wechselnden Aktivitäten des Freizeittreffs teilzunehmen. Künstlerische, sportliche und rhythmisch-musikalische Angebote stehen genauso auf dem Programm wie die Vermittlung lebenspraktischer Fertigkeiten. Gleichzeitig wird das Knüpfen sozialer Kontakte durch die gemeinsame Freizeitgestaltung erleichtert. Das Preisgeld leistet nun die Anschubfinanzierung für langfristige Etablierung des Angebots.

www.lebenstraum-halle.de

Zur Jury gehörten:

Christine Günther, Ute Haupt, Petra Fischbeck, Wolfram Küssner, Doro Fischer sowie Karen Leonhard in Zusammenarbeit mit Juliane Graichen