Förderprojekte 2006

Auch 2006 gibt es wieder zwei Förderrunden, in deren Rahmen die Bürgerstiftung insgesamt sieben Projekte unterstützen kann. Die zweite Förderrunde wird dabei durch eine Spende der Volksbank Halle (Saale) eG über 10.000 Euro entscheidend mit ermöglicht.

Villa Jühling e.V.: „Sommerkstatt für Kinder“ (1.500 Euro)

Die Sommerwerkstatt ist eine Werkstattwoche für Kinder am Ende der Sommerferien in der Villa Jühling. Sie wird von Freiwilligen, Schülerinnen und Schülern sowie Studentinnen und Studenten zu einem bestimmten Thema vorbereitet. Diese setzen sich dann fünf Tage lang gemeinsam mit den teilnehmenden Kindern mit diesem Thema auseinander. Es wird experimentiert, geforscht, gesungen, gespielt, gebaut und vieles mehr. Durch die gemeinsame Übernachtung in der Villa Jühling erleben die Kinder nicht nur ein intensives Gemeinschaftsleben, sondern machen mitunter auch den ersten Urlaub ihres Lebens.

www.villajuehling.de

Elterninitiative Bartholomäus: „Gestaltung einer Spielfläche“ (4.000 Euro)

Das Projekt hat die Neugestaltung des Spielplatzes an der Bartholomäuskirche zum Ziel. Der Spielplatz sieht nicht nur nicht mehr ansprechend aus, sondern wird den Anforderungen an einen sicheren Spielplatz nicht mehr gerecht. Um dieses zu ändern haben sich die Elterninitiative Bartholomäus, die Bürgerinitiative Giebichenstein und die evangelische Kirchengemeinde Bartholomäus zusammengetan. Im Zuge einiger Sanierungsprojekte in der Nachbarschaft des Spielplatzes und größere Veranstaltungen in dem Gebiet bietet sich eine gute Gelegenheit, nun auch den Spielplatz aufzuwerten.

www.bartho.org

Förderverein Musik-Etage e.V.: „Kinder musizieren im Ensemble“ (1.670 Euro)

Die Musik-Etage macht es sich zur Aufgabe, Kinder auf die Spur der Musik zu führen und sie für das Musizieren zu begeistern. Neben dem Einzelunterricht sollen auch Angebote zum gemeinsamen Spielen in einem Ensemble dauerhaft etabliert werden. Dort ehrhalten die Kinder die Möglichkeit, ihr Gelerntes zu präsentieren und ihr Können gemeinsam mit anderen weiterzuentwickeln. Mit diesen Ensembles sind dann auch größere Auftritte in verschiedensten Rahmen möglich.

www.musik-etage.de

Bürgerinitiative Paulusviertel: „Wettbewerb für Kindergärten und Schulen zum 18. Bürgerfest“ (300 Euro)

Auf dem Paulusfest im Jahr 2007 wird es einen besonderen Wettbewerb geben, um zu zeigen, dass das Paulusviertel zu den kinderfreundlichsten Wohngebieten in Halle gehört. Dort ansässige Kindergärten und Grundschulen werden dazu aufgerufen, sich mit einem kleinen Programm öffentlich vorzustellen. Zudem erhalten sie die Chance Wünsche und Erwartungen für eine weitere kinderfreundliche Ausgestaltung des Paulusviertels zu äußern. Eine kleine "Jury" wird die Beiträge auf dem Fest schließlich bewerten und kleine Zeichen der Anerkennung übergeben.

www.bi-paulusviertel.de  

HALLE WILLKOMMEN e.V. i.G.: „Erste Hilfe für Neuankömmlinge“ (1.580 Euro)

Obwohl Halle gemeinhin als „schrumpfende Stadt“ gilt, ziehen jährlich tausende neuer Menschen in die Stadt. Der Verein Halle Willkommen begrüßt diese Neuankömmlinge mit verschiedenen Angeboten, die ihnen das Ankommen erleichtern. Jetzt soll eine Welcome Group eingerichtet werden, die einmal im Monat Neubürgerinnen und Neubürgern als feste Anlaufstelle offen steht. Neben Informationen über Angebote aller Ort in der Stadt können dort Insider-Tipps ausgetauscht und erste persönliche Kontakte geknüpft werden. Das kann zur Grundlage für weitere gemeinsame Veranstaltungen und Aktivitäten werden.

www.hallewillkommen.de

Saale-Initiative Halle: „Stadt am Fluss“ (3.350 Euro)

„Stadt am Fluss“ möchte geschichts- bzw. erlebnisträchtige Orte an der Saale in Halle im Rahmen eines neuen Flusspfades sichtbar machen. 12 Stationen mit Informationen sind entlang des Saaleradweges geplant, die sowohl über Stadt- und Kulturgeschichte als auch über ökologische Zusammenhänge aufklären. Im Frühjahr 2007 werden die Tafeln von der Saaleinitiative und ihren Kooperationspartnern der Jugendwerkstatt Frohe Zukunft und des Unabhängigen Instituts für Umweltfragen (UfU) aufgestellt. Zusätzlich wird eine Broschüre mit circa 35 Stationen erarbeitet, die weitere Informationen enthält. Das Material mitsamt weiterführender Links wird gleichzeitig auf der Webseite www.flusspfad.de allgemein zur Verfügung gestellt.

www.diesaale.de

Kinder- und Jugendhaus e.V.: „Ist Halle eine Jugend wert?“ (3.100 Euro)

Stellen Sie sich vor: Durch eine fiktive Versteigerung des Roten Turmes steht der Stadt Halle eine Summe von 10 Millionen Euro zur Verfügung. Wofür würden Sie das Geld ausgeben? Gemeinsam mit dem Stadtjugendring möchte das Kinder- und Jugendhaus e.V. eine Postkartenaktion initiieren, um Hallenserinnen und Hallensern diese Frage zu stellen. Zehn Rubriken stehen zur Auswahl, von denen jeder Teilnehmende drei in seine engere Wahl nehmen kann - Wer setzt wo seine Prioritäten? Diese Frage bildet den Anstoß für eine Diskussion um Werte, Jugend, Zukunft und Bürgerbeteiligung. Diese kann dann im Rahmen verschiedener Veranstaltungen, bei Aktionen des Stadtjugendrings auf dem Markt oder in den Stadtteilen weitergeführt. Ziel ist es Menschen dazu anzuregen, sich einzumischen und selbst in und für Halle aktiv zu werden.

www.kjhev.de