Horst-Manu Margraf (1903-1978)

Vielen Theater- und Musikfreunden, vor allem den Händel-Fans in Halle und darüber hinaus, wird sein Name noch ein Begriff sein. Dirigent und langjährig Musikdirektor in Halle, gehörte er  (neben Regisseur Heinz Rückert und Bühnenbildner Rudolf Heinrich) zu dem “Dreigestirn” , das die  Händelopern-Renaissance, die für den Osten Deutschlands in den 50er Jahren von der Saalestadt ausging,  ins Leben rief und die Tradition der halleschen Händelfestspiele wesentlich mit begründete. Im Unterschied zu seinen beiden Mitstreitern  blieb er bis zuletzt in Halle tätig und sorgte für einen geachteten Ruf der halleschen Musikkultur und speziell der Händelpflege in der Saalestadt.