Bildung im Vorübergehen - Kurt Tucholsky

Der Journalist, Satiriker und Zeitkritiker, Erzähler und Liederdichter Kurt Tucholsky gehörte zu den bedeutendsten und meistgelesenen Schriftstellern der Weimarer Republik. Er vertrat einen linksgerichteten pazifistischen Humanismus, schrieb gegen den preußischen Militarismus, aber auch Liebesgeschichten und Chansons. Viele seiner zehn Bücher und mehr als dreitausend Texte sind auch heute noch aktuell. Die Kurt-Tucholsky-Straße erhält nun Zusatzschilder, die über den Namensgeber informieren. Aus diesem Anlass lädt die Bürgerstiftung Halle zu einem Presse- und Fototermin ein, der am

Freitag, 25. Mai 2018, um 11:00 Uhr, an der Kurt-Tucholsky-Straße / Ecke Geseniusstraße stattfinden wird.

Die Schilder wurden gespendet von Dipl.-Med. Stefan Linke.